Palantir Technologies verpflichtet sich bei der Clinton Global Initiative zum Handeln und geht Partnerschaft mit Team Rubicon und Direct Relief zur Revolutionierung von Katastrophenhilfe ein

New York (ots/PRNewswire) - - Palantir bietet Notfallorganisationen seine innovative Technologieplattform für die bessere Analyse von Informationen und Mobilisierung von Ressourcen, vor, während und nach einer Krise an

Palantir Technologies gab heute bekannt, man habe sich auf dem Wintermeeting der Clinton Global Initiative (CGI) in der vergangenen Woche langfristig zum Handeln verpflichtet. Die Zusage an die CGI bezieht sich auf den Einsatz modernster Datenintegration und -analytik für die nennenswerten Verbesserung von Katastrophenhilfe. Im Rahmen dieser Verpflichtung sind Palantir, Team Rubicon und Direct Relief eine Partnerschaft eingegangen, die sich der effizienteren Mobilisierung, Aufteilung und Zuordnung von Ressourcen bei Natur- und anderen Katastrophen widmet.

Die von Palantir Technologies, Team Rubicon und Direct Relief über CGI eingegangene Verpflichtung ist die erste dieser Art - sie bringt Freiwillige und Mitarbeiter mit Erfahrung in Militärfragen, Pharmazeutik, Katastrophenschutz und Datenverarbeitung zusammen, um die Bedürfnisse von schutzbedürftigen Gemeinschaften in Katastrophenfällen wirksamer zu erfüllen.

"Das Engagement von Palantir gegenüber CGI wird es Analysten und Notfallpersonal ermöglichen, Informationen bei der Entscheidungsfindung über die kritischen Anforderungen in gefährdeten Bereichen besser zu verwerten. Damit wird auch die jüngste Zusammenarbeit mit Team Rubicon nach dem Sturm Sandy ausgebaut", erklärt Präsident Bill Clinton, Gründer der William J. Clinton Foundation und der Clinton Global Initiative. "Sie konnten einigen äußerst dankbaren Menschen unwahrscheinlich helfen und ich bin sehr froh, dass sie mich unterstützen, dasselbe für unser Land und in Zukunft auch über seine Grenzen hinaus zu tun."

Während des Hurrikans Sandy setzte Direct Relief die Lösung von Palantir bei der Integration von Informationen aus den eigenen Datenbanken, von Partnerorganisationen und aus Open Source Datenbeständen für die Analyse meteorologischer Daten, sozialer Vulnerabilität sowie von Supply Chain- und Gesundheitsrisiken in Gebieten im Pfad des Sturmes ein. Die Erkenntnisse erlaubten es Direct Relief, Material und Medikamente bereits vor dem Einsetzen des Sturms gezielt einzulagern, Wetterdaten während des Sturms in Echtzeit zu analysieren und die benötigte medizinische Ausrüstung nach dem Sturm dort bereitzustellen, wo sie am dringendsten benötigt wurde. Nach dem Sturm verwendeten Freiwillige und Mitarbeiter Palantir Mobile für die Sammlung und Übermittlung von Daten an die Zentrale von Direct Relief in Echtzeit. Ebenso setzte man Palantir für die Überwachung von Trends bei Infektionskrankheiten und bei der Steuerung medizinischer Ressourcen in die am meisten betroffenen Gebiete ein. Auch Team Rubicon verwendete die Software beim Management von über 10.000 Freiwilligen und der kurzfristigen Integration von Fotos, Video, Text und Telefonanrufen, um den am schwersten Betroffenen in den Rockaways helfen zu können.

"Die weltweite Herausforderung bei humanitärer Hilfe nach Naturkatastrophen ist eines der dringendsten Probleme unserer Zeit", sagte Dr. Alexander Karp, Gründer und CEO von Palantir Technologies. "Wir sind stolz, dass wir zur Clinton Global Initiative stoßen und mit Team Rubicon und Direct Relief zusammenarbeiten. Gemeinsam können wir enorm viel bewegen."

Palantir kann sehr kurzfristig auf Laptops und Smartphones ausgerollt werden, und es erlaubt Disponenten und Analysten, die unter extremem Zeitdruck arbeiten, gemeinsam große Datenmengen aus unterschiedlichen Quellen zu analysieren. Die ursprünglich für Geheimdienste und das Militär entwickelte Plattform verfügt über solide, integrierte Funktionalitäten, dies es den Anwendern ermöglichen, auf Informationen innerhalb einer Gruppe zuzugreifen und sie zu teilen, die aber gleichzeitig auch die Privatsphäre und Bürgerrechte schützen.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Kontaktaufnahme mit media@palantir.com[mailto:media@palantir.com]

Über die Clinton Global Initiativede.newsaktuell.mb.nitf.xml.Br@226a0469Die 2005 von US-Präsident Bill Clinton gegründete Clinton Global Initiative (CGI) ruft Führungskräfte aus aller Welt zusammen, um innovative Lösungen für die dringlichsten Probleme der Welt zu finden und umzusetzen. Auf den Jahresversammlungen der CGI treffen sich über 150 Staatsoberhäupter, 20 Nobelpreisträger, Hunderte CEOs führender Unternehmen, Vorstände von Stiftungen und NGOs, bedeutende Philanthropen und Medienvertreter. Die Mitglieder der CGI haben bisher mehr als 2.300 Zusagen gemacht, die den Lebensstandard von über 400 Millionen Menschen in mehr als 180 Ländern verbesserten. Der Gesamtwert dieser Zusagen wird bei vollständiger Finanzierung und Umsetzung auf $ 73,1 Milliarden beziffert.

Die CGI beruft ebenfalls CGI America ein, eine Konferenz, die sich auf gemeinsame Lösungen für die Erholung der Konjunktur in den Vereinigten Staaten konzentriert, und CGI University (CGI U), die Diplomanden und Doktoranden zusammenbringt, um sich der großen Herausforderungen in ihren Gemeinschaften oder in der Welt anzunehmen. Weitere Informationen finden Sie auf clintonglobalinitiative.org [http://www.clintonglobalinitiative.org/], folgen Sie uns auf Twitter unter @ClintonGlobal [https://twitter.com/#%21/clintonglobal] oder auf Facebook unter facebook.com/clintonglobalinitiative [http://www.facebook.com/clintonglobalinitiative].

Über Palantir de.newsaktuell.mb.nitf.xml.Br@5e479b25Palantir stellt die weltweit führende Datenintegrationsplattform bereit. Die Palantir Plattform ist in allen Größenordnungen einsetzbar, erlaubt durch ihre Fähigkeit, auf sämtliche Datenspeicher eines Unternehmens zugreifen zu können, eine vollständige Stackanalyse, und sie bietet belastbare Sicherheit sowie Schutz der Bürgerrechte. Da es sich um eine kommerziell verfügbare Lösung handelt, liegen Einführungskosten und -zeit erheblich unter denen von maßgeschneiderten Lösungen.

Palantir hat seinen Hauptsitz in Palo Alto, Kalif., und unterhält Büros in New York, Washington, D.C., und London. Weitere Informationen finden Sie unter www.palantir.com [http://www.palantir.com/].

Web site: http://www.palantirtech.com/ http://www.palantir.com/ http://clintonglobalinitiative.org/