Gruner+Jahr, GEO EPOCHE

GEO EPOCHE "Der Wilde Westen"

Hamburg (ots) - Der Westen Nordamerikas ist stets mehr gewesen als eine Landschaft: Er war immer auch Sehnsuchtsort und Projektionsfläche nationaler Träume. Viele US-Amerikaner sehen in den Landstrichen jenseits des Mississippi die Wiege ihrer Identität. Dort an der "frontier", der sich stets verschiebenden Grenze zur vermeintlichen Wildnis, seien ihre charakteristischen Eigenschaften geschmiedet worden: ihr Optimismus, ihr Wagemut, ihre Unabhängigkeit, die Bereitschaft, Altes aufzugeben und weiterzuziehen zu etwas Neuem. Aber auch das Misstrauen gegen eine zu starke Regierung und ein lockerer Umgang mit Waffen. Unzählige Bücher und Filme haben den Mythos vom Wilden Westen weitergetragen, ausgeschmückt, befeuert.

GEO EPOCHE erzählt die Geschichte hinter diesem Mythos: Wie entschlossene Männer und Frauen im 19. Jahrhundert immer weiter nach Westen vordringen, auf der Suche nach einem besseren Leben. Wie diese Pioniere Felder umpflügen, Wege durch Wälder schlagen, nach Gold schürfen, schließlich sogar eine Eisenbahn quer durch den Kontinent bauen. Aber auch, wie sie dabei rücksichtslos die angestammten Bewohner dieses nur scheinbar unbesiedelten Landes vertreiben, immer weiter, bis den letzten Indianern nur noch ein Leben in abgelegenen Reservaten bleibt.

Das Heft schildert den Traum einer jungen Nation, den Kontinent in seiner ganzen Breite zu besiedeln. Und wie die Vereinigten Staaten diesen Traum mit Geld und mit Militärgewalt durchsetzen. GEO EPOCHE-Autoren berichten von Cowboys und Indianern, von Banditen, Revolverhelden und Glücksspielern. Von kapitalistischen Räuberbaronen und von Familien, die in Planwagen den Elementen trotzen. Sie erzählen von Menschen, die oft schon zu Lebzeiten zu Legenden geworden sind, deren Abenteuer bereits ihre Zeitgenossen begeistert oder angewidert in der Zeitung verfolgten. Und die mehr als 100 Jahre später nichts von ihrer Faszination eingebüßt haben.

Einer Teilauflage liegt eine DVD mit einem Dokumentarfilm bei, der einen dieser Menschen vorstellt: "General Custer, eine amerikanische Legende" erzählt die Geschichte eines Exzentrikers in Uniform, der im Tod zum Mythos wird. Seine Niederlage gegen indianische Krieger unter Sitting Bull und Crazy Horse ist der letzte militärische Triumph der Ureinwohner.

Beginnend mit diesem Heft wird GEO EPOCHE seine Ausgaben immer auch als digitale Version anbieten - als eMagazine, grafisch völlig neu aufbereitet für das iPad von Apple.

GEO EPOCHE "Der Wilde Westen" ist ab sofort im Handel erhältlich und kostet 10 Euro, mit DVD 17,50 Euro. Das eMagazine kostet 9,99 Euro.

Unter www.geo.de/presse-download finden Sie das aktuelle Heftcover zum Download.

Pressekontakt:

Maike Pelikan
GEO Kommunikation
20444 Hamburg
Telefon +49 (0) 40 / 37 03 - 21 57
E-Mail pelikan.maike@geo.de
Internet www.geo.de

Original-Content von: Gruner+Jahr, GEO EPOCHE, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, GEO EPOCHE

Das könnte Sie auch interessieren: