ARGON-Verlag

Hörbuchtipp: "Der Pfau" - Isabel Bogdans tierisch lustige Komödie, gelesen von Christoph Maria Herbst

Hörbuchtipp: "Der Pfau" - Isabel Bogdans tierisch lustige Komödie, gelesen von Christoph Maria Herbst
Dateiname: bme-derpfau.mp3
Dateigröße: 2,27 MB
Länge: 02:28 Minuten

Berlin (ots) - Anmoderationsvorschlag:

Kein Handyempfang, keine Fernsehempfang, nur Ruhe und Natur pur: Danach sehnen sich in unser schnelllebigen, lauten Zeit ja immer mehr Menschen. Und genau das bieten Lord und Lady McIntosh ihren Feriengästen in Isabel Bogdans Roman "Der Pfau" auf ihrem in die Jahre gekommenen Landsitz am Fuße der Highlands. Doch als der Pfau eines Tages durchdreht, ist es schnell vorbei mit der Idylle. Unser Hörbuchtipp der Woche / des Monats, gelesen von Christoph Maria Herbst.

O-Ton 1 ("Der Pfau", 0:26 Min.): "In einem Anfall von Übermut hatte Lord McIntosh eines Tages fünf Pfauen erworben, drei Weibchen und zwei Männchen. Man lebte friedlich nebeneinander her, und die Feriengäste waren so oder so entzückt. Bis einer der Pfauen verrückt wurde. Oder schlecht sah. Hinterher ließ sich natürlich nicht mehr feststellen, was es war und wann es angefangen hatte."

Sprecherin: Egal, eines Tages jedenfalls sieht der Pfau rot und hackt aus heiterem Himmel mit seinem Schnabel auf die Motorhaube eines blauen Autos von Feriengästen ein. Und zwar...

O-Ton 2 ("Der Pfau", 0:34 Min.): "...dass es nur so schepperte und die McIntoshs ebenso verblüffte und erschreckte wie die Bakshis. Mit einem rasenden Pfau möchte man sich nicht anlegen, und dieser hier war ganz offensichtlich ziemlich wütend. Die Damen flohen ins Cottage, die Herren ließen sich eine Decke herausreichen, wedelten damit vor dem Pfau herum und brüllten ihn an. Das beeindruckte ihn offenbar genügend - und er flatterte davon. Auf den Schreck tranken die Bakshis und die McIntoshs erst mal einen Whisky. Und dann noch einen. Und dann keinen mehr, denn die Lady war eine Lady."

Sprecher: Eines Tages rückt eine Gruppe von Bankern für ein verlängertes Wochenende an:

O-Ton 3 ("Der Pfau", 0:25 Min.): "Die Leiterin der Abteilung reiste mit vier Kollegen, einer Köchin und einer Psychologin an, zu einer, wie es hieß, kreativen Auszeit und Teambuilding-Maßnahme. Die Chefin der Investment-Abteilung der Londoner Privatbank und ihr Irish Setter kamen in einem nagelneuen blau-metallic-farbenen Sportwagen, der Rest der Gruppe fuhr in gediegenem Schwarz vor."

Sprecherin: Natürlich zerkratzt der verrückte Pfau auch den Sportwagen. Aber das wird ihm zum Verhängnis, denn kurz danach schleppt ihn der Hund der Chefin leicht zerfleddert, aber mausetot an und legt ihn seinem Frauchen liebevoll zu Füßen.

O-Ton 4 ("Der Pfau", 0:31 Min.): "Die Investment-Abteilung beratschlagte, was zu tun war. Jim war dafür, den McIntoshs die Sache zu beichten. Er meinte sie hätten sicher Verständnis, wenn so ein Hund einen Pfau reiße. Und man könne ihnen ja einen neuen Pfau besorgen, womöglich würde den sogar irgendeine Versicherung bezahlen. Auf gar keinen Fall würde sie das tun, erklärte die Chefin der Investment-Abteilung. Man wisse schließlich nicht, wie das Verhältnis der McIntoshs zu ihren Pfauen sei. Am Ende hätte das Tier ihnen am Herzen gelegen, wie ein Hund. Nein, das komme nicht in Frage, der tote Pfau müsse weg."

Sprecherin: Doch damit gerät die Geschichte völlig aus dem Ruder.

Abmoderationsvorschlag:

Ein Beitrag von Helke Michael. Für alle, die absurden Humor lieben und mal wieder richtig laut lachen wollen: Isabel Bogdans Komödie "Der Pfau" gibt's ab sofort (18. Februar) im Handel. Als Hörbuch ist es im Argon-Verlag erschienen und als Buch bei Kiepenheuer & Witsch.

ACHTUNG REDAKTIONEN: 
  
Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte
an ots.audio@newsaktuell.de. 

Pressekontakt:

Katja Wanoth
030 257 620 630
katja.wanoth@argon-verlag.de

Das könnte Sie auch interessieren: