Münchener Startup "FASHIONLOCALS" öffnet die Mode-Pforten

Münchener Startup "FASHIONLOCALS" öffnet die Mode-Pforten
Das neue Münchener Startup FASHIONLOCALS ist in der öffentlichen Beta-Phase an den Start gegangen. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Fashion Locals GmbH"
Bild-Infos Download

München (ots) - Das neue Münchener Startup FASHIONLOCALS ist in der öffentlichen Beta-Phase an den Start gegangen. Ab sofort können Modebegeisterte im Internet unter www.fashion-locals.com durch die angesagtesten Stores in Europa per Mausklick jetten.

FASHIONLOCALS bietet eine Online-Shopping-Plattform für Modebegeisterte. Ziel des neuen Startups ist es, das internationale Shoppingflair der Modemetropolen über das Internet einzigartig erlebbar zu machen. Dabei setzen die Macher des Portals auf eine hochwertige Sortimentsdarstellung mit erstklassigen Produktfotos in einer realen Darbietung des jeweiligen Store-Designs.

Store-Betreiber aus dem In- und Ausland profitieren von einer höheren Zielgruppenreichweite von FASHIONLOCALS, ansprechenden und einheitlichen Produktabbildungen sowie einer sicheren Zahlungsabwicklung. Dabei wird das gesamte Versand-Management inklusive Aufbau und Wartung übernommen. Fixkosten entstehen zwar keine, jedoch ist die Aufnahme und Integration bei den FASHIONLOCALS keine Selbstverständlichkeit: Die Store-Auswahl erfolgt sehr selektiv über Fashion Scouts, die die interessanten Märkte screenen. So müssen die Store-Betreiber einige Anforderungen erfüllen, um den Claim "Stay Unique" zu unterstreichen und Partner zu werden: Wer nicht zu den angesagten Fashion-Stores in Europa zählt und keinen Insider-Charakter vorweisen kann, wird sich vergeblich um eine Aufnahme auf der Shopping-Plattform bemühen.

Die Geschäftsführer von FASHIONLOCALS Andreas Muscheid (29 J.) und Markus Haggenmiller (27 J.) bringen berufliche Erfahrungen aus den Bereichen M&A, Private Equity, Beteiligungsmanagement und Risk, Return & Capitalmanagement in namhaften Unternehmen mit.

Das Startup wird gefördert durch das Programm Exist-Gründerstipendium des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie, kofinanziert aus dem Europäischen Sozialfonds. Zu den Mitgründern zählen die Geschäftsführer der Videri Concept GmbH Jakob Beyer und Florian Kappert. Neben der Entwicklung und Optimierung der Plattform-Technologie fliesst das Know-how aus den Bereichen Marketing, Werbung und Fotografie mit ein.

Mittlerweile arbeitet ein 18-köpfiges Team an dem Projekt. Muscheid verantwortet im Schwerpunkt den Bereich Finanzen, Haggenmiller konzentriert sich auf den stetigen Ausbau des Store-Portfolios.

Aktuell befinden sich in der öffentlichen Online-Beta-Phase mittlerweile 24 Stores. In den nächsten Monaten wird sich die Zahl auf 50 erhöhen. Im Fokus steht das europäische Ausland mit London, Paris, Mailand und Kopenhagen.

Pressekontakt:

Stadtgespräch - Public Relations DPRG
Hakan Günay
Tel.: +49. (0)89 - 614 657 10
Email: fashionlocals@agenturstadtgespraech.de
www.agenturstadtgespraech.de