Symbio Gruppe GmbH & Co KG

Alles eine Sache der Erziehung - Von Anfang an ein leistungsfähiges Immunsystem schaffen

Alles eine Sache der Erziehung - Von Anfang an ein leistungsfähiges Immunsystem schaffen
Dateiname: bme-immunerziehung.mp3
Dateigröße: 1,80 MB
Länge: 01:57 Minuten

ein Dokument zum Download

Herborn (ots) - Anmoderationsvorschlag:

Momentan lauern sie überall - an Türklinken, Rolltreppengeländern und in der Bahn - die gefürchteten Grippeviren. Und es gibt ja Menschen, die nehmen wirklich alles mit, jede Erkältung und jede Grippe und dann gibt es wieder welche, die sind scheinbar nie krank oder zumindest ganz selten. Diese Menschen haben entweder sehr viel Glück oder eben ein sehr gutes Immunsystem. Nun kann man sein Immunsystem trainieren - der Grundstein für ein gutes Immunsystem wird aber schon im Säuglingsalter gelegt und dabei helfen Bakterien. Wie das funktioniert, weiß Helke Michael.

Sprecherin: Schon im Mutterleib und während der Geburt wird der Darm eines Säuglings mit Bakterien besiedelt. Viele der Milliarden von Mikroorganismen im Darm sind nützlich, fördern unsere Verdauung, die Gesundheit und versorgen uns mit Vitaminen.

O-Ton 1 (Dr. Thomas Ellwanger, 0:09 Min.): "Über die Muttermilch nimmt ein Kind auch sehr viele gesunde Milchsäurebakterien auf, die Krankheitserreger bekämpfen. Daher ist das Stillen ein sehr wichtiger Faktor für die Entwicklung einer gesunden Darmflora."

Sprecherin: Erklärt Dr. Thomas Ellwanger, Arzt mit Tätigkeitsfeld Naturheilkunde und Spezialist für Mikrobiologische Therapie. Kommt ein Kind per Kaiserschnitt zur Welt oder kann nicht gestillt werden, besiedeln Bakterien aus der Umgebung den Darm.

O-Ton 2 (Dr. Thomas Ellwanger, 0:15 Min.): "Sehr oft kommt es zu Störungen der Milchsäure bildenden Bakterien bei Kaiserschnitt- oder nicht gestillten Kindern. So ähnelt die Darmflora von Flaschenkindern der von Erwachsenen. Dabei ist gerade eine kindgerechte Darmflora entscheidend für den Aufbau des Immunsystems. Und hier gibt es sensible Zeitfenster."

Sprecherin: Diese liegen in der Schwangerschaft und kurz nach der Geburt. Sind hier nicht genügend unterschiedliche Bakterien vorhanden, verpasst das Immunsystem wichtige Lernprozesse.

O-Ton 3 (Dr. Thomas Ellwanger, 0:13 Min.): "So kann es weder eine ausreichende Toleranz gegenüber ungefährlichen Stoffen, noch genügend Schlagkraft gegen Krankheitserreger ausbilden. Das Risiko für die Entstehung von Allergien, häufige Infekte und leider auch für Autoimmunerkrankungen steigt deutlich an."

Sprecherin: Unterstützen kann man das Immunsystem dieser Kinder, indem man häufig in die Natur geht, wo es viele harmlose Bakterien gibt. Auch der Kontakt zu anderen Kindern hilft. Vermeiden Sie Antibiotika und Desinfektionsmittel, so gut es geht, achten Sie auf eine ausgewogene Ernährung und trainieren Sie das Immunsystem Ihres Kindes sanft mit inaktiven Bakterien -

O-Ton 4 (Dr. Thomas Ellwanger, 0:21 Min.): "Aus Präparaten wie zum Beispiel ProSymbioflor. Das bekommen Sie in jeder Apotheke. Es enthält wertvolle natürliche Darmbakterien in inaktivierter Form. Damit ist es insbesondere für Kinder geeignet, die per Kaiserschnitt geboren wurden und oder die nicht gestillt wurden. Auch das Immunsystem von Kindern, die in bakterienarmen Umgebungen aufwachsen, wird so sanft trainiert."

Abmoderationsvorschlag:

Der Grundstein für ein leistungsfähiges Immunsystem wird also schon während der Schwangerschaft und im Säuglingsalter gelegt: So paradox es im ersten Moment klingt, der Kontakt zu Bakterien ist wichtig für die Kinder, damit das Immunsystem lernen und später entsprechend reagieren kann. Bakterien sind ein lebenslanger Trainingspartner des Immunsystems - und keine Angst, nur 1 Prozent aller Bakterien sind tatsächlich Krankheitserreger. Mehr Infos finden Sie im Internet unter www.sympiopharm.de.

ACHTUNG REDAKTIONEN: 
  
Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte
an ots.audio@newsaktuell.de. 

Pressekontakt:

Katharina Gabriel und Dr. Lilian Schoefer
SymbioPharm GmbH
Auf den Lüppen
35745 Herborn-Hörbach
Tel.: 02772/981-319 und -128
Fax: 02772/981-151
eMail: katharina.gabriel@symbio.de, lilian.schoefer@symbio.de
Medieninhalte
2 Dateien

Das könnte Sie auch interessieren: