140 Jahre Trapp in Wesel und der Welt
Im 140. Jahr der Unternehmensgeschichte Großauftrag für Trapp aus dem Irak

   

Wesel (ots) - Seit 140 Jahren lebt die Weseler Unternehmerfamilie Trapp für Bauen und Immobilien. Jetzt meldet die familieneigene Auslandstochter Trapp Construction International GmbH einen Auftrag aus dem Irak für Projektierung, Bauleitung und Vertragsmanagement eines Bauprojekts. Es geht um den Neubau eines großen Auffangbeckens für Gipsschlämme an einem Düngemittelwerk in Al-Qaim im äußersten Westen des Landes.

Das traditionsreiche Bauunternehmen Trapp hatte gemeinsam mit Hochtief dieses Werk in den 80 er Jahren gebaut. Der Bauherr für das neue Projekt, eine staatliche Gesellschaft, hatte von den Bewerbern ausdrücklich die Einbeziehung des Know-hows von Trapp verlangt, denn die Aufgabe ist nicht einfach: Bei der Produktion des Phosphatdüngers fällt als Abfallprodukt Gipsschlamm an, der in einem großen Becken gelagert wird. Die Aufnahmekapazitäten sind erschöpft, so dass ein neues gebaut werden muss. Die technischen Anforderungen sind sehr hoch, da der Gipsschlamm nicht entweichen darf. Unmittelbar in der Nähe fließt der Euphrat. Die Bauausführung soll in zwei Jahren abgeschlossen sein. Ein Fall für die erfahrene Auslandsmannschaft von Trapp. Beim Vertragsabschluss in Erbil (Irak) wurden Dr. Trapp, sein Sohn und seine Mitarbeiter überaus herzlich begrüßt: "Gut, dass Ihr endlich wieder da seid. Wir haben auf Euch lange gewartet." Trapp ist mit Unterbrechungen seit 1952 im Irak tätig. Während die Inlandsaktivitäten des 1872 von Friedrich Carl Trapp in Wesel gegründeten Bauunternehmens 1999 an die niederländische KVWS verkauft wurden, wird das Auslandsgeschäft weiter von Dr. Ernst Trapp geführt.

Ein großer Teil der Bauleistung der F.C. Trapp AG war über Jahrzehnte im Ausland erbracht worden, vor allem im Nahen Osten, Afrika und Südamerika. Die Auslandsgesellschaft TCI Trapp Construction International GmbH mit ihren auslandserfahrenen Mitarbeitern arbeitet weiter in diesen Märkten. Dabei geht es vor allem um Planung, Beratung, Vertragsmanagement und Finanzierung auf neudeutsch EPCM (Engineering, Procurement, Contract Management).

Von den Anfängen bis zur Gegenwart

Die noch heute die Landschaft prägenden Vorlandbrücken der früheren Eisenbahnbrücke über den Rhein bei Wesel waren das erste Bauwerk, das der Civil Ingenieur Friedrich Carl Trapp mit seinem 1872 gegründeten Bauunternehmen errichtete, damals schon mit 500 Gastarbeitern aus Italien und eigener Ziegelei auf der Baustelle.

Sein Sohn Ernst Trapp baute viel in Wesel und der Region, z.B. das Gymnasium (heute Amtsgericht) und die Lauerhaaskirche. Der Enkel des Gründers Dr. Ing. Ernst Trapp entwickelte die Firma zu einem überregional, auch im Ausland tätigen Bauunternehmen. Er begann seine Karriere auf Einladung des Königs Amanulla in Afghanistan, baute Autobahnen in Bayern und Österreich und führte nach dem Krieg neben dem Wiederaufbau Wesels schon bald das Unternehmen in ferne Länder wie Irak, Kuwait und Nigeria. Seine Söhne Dr. Ing. Friedrich Carl Trapp und Dr. Ing. Ernst J. Trapp führten das nunmehr weltbekannte Weseler Bauunternehmen weiter mit Niederlassungen in Berlin, München, Köln, Dortmund, Bochum und Duisburg, nach der Wiedervereinigung auch in Dresden, Leipzig, Eberswalde und Welzow. Auch das Auslandsgeschäft wurde weiter ausgedehnt, so nach Peru, Äthiopien, Oman, Saudi Arabien und Kamerun.

Zur Trapp-Familiengruppe gehören auch die TRE-CO Trapp Real Estate GmbH & Co KG, eine Gesellschaft für Projektentwicklung mit Schwerpunkten im Einzelhandel und Wohnungsbau, sowie die MSG Maintenance Services Group Ltd., die vor allem für die US-Streitkräfte baut, renoviert und Liegenschaften unterhält und die ISK-Plan GmbH mit dem Schwerpunkt Beratung und Abwicklung bei Bauinsolvenzen. Wie andere Bauunternehmen ging auch Trapp konsequent den Weg von der Bauausführung zur Baudienstleistung. Die in 140 Jahren gesammelten Erfahrungen werden auch künftig zum nachhaltigen Nutzen der Auftraggeber eingesetzt. Das Herz des Firmenverbundes ist die Trappzeile am Großen Markt in Wesel.

Pressekontakt:

Dr. Ernst Trapp
Tel. 0281-1546602
etrapp@trappco.de