ROC Deutschland GmbH

Digitalisierung der Arbeitswelt: Nur jeder dritte Beschäftigte fühlt sich beim Know-how-Aufbau durch seinen Arbeitgeber unterstützt

Taufkirchen (ots) - Bescheidene 34 Prozent der Arbeitnehmer in Deutschland attestieren ihrem Arbeitgeber, das Wissen seiner Mitarbeiter in Sachen Digitalisierung systematisch zu fördern. Der Anspruch: Möglichst viel Know-how intern schaffen und dann auch im Unternehmen halten. Die bisherige Zurückhaltung der Wirtschaft verwundert vor dem Hintergrund, dass bereits in zwei von drei internen Stellenausschreibungen entsprechende Kenntnisse von potenziellen Bewerbern verlangt werden. Das sind Ergebnisse einer Befragung der Unternehmensberatung ROC Deutschland unter 1.000 Arbeitnehmern.

"Wie unsere Befragung weiter zeigt, machen in der Mehrheit der Unternehmen die Mitarbeiter mit Digital-Know-how zwar schneller Karriere als ihre Kollegen ohne entsprechendes Wissen", sagt Oliver Back, Geschäftsführer von ROC Deutschland. "Allerdings scheint dahinter in vielen Fällen keine wirklich gezielte Karriereplanung zu stecken, sondern die aus den 80er Jahren bekannte Devise ´der kennt sich mit Computern aus' eine Renaissance zu erleben."

Zu diesem unstrukturierten Eindruck passt, dass in jedem dritten Unternehmen vor dem Hintergrund Automatisierung/Digitalisierung ausgeschriebene Stellen überwiegend mit externen Bewerbern besetzt werden, und dass in mehr als der Hälfte der Unternehmen - etwa in Jahresendgesprächen - von den Führungskräften auch keine konkreten Erwartungen an die Mitarbeiter in dieser Richtung formuliert werden.

Stichwort Führungskräfte: Die grundsätzliche Bedeutung der Digitalisierung für die Arbeitswelt von morgen und die Auswirkungen auf die berufliche Zukunft der Beschäftigten ist in den obersten Führungsetagen offenbar durchaus angekommen. So berichten mehr als zwei Drittel der von ROC befragten Arbeitnehmer, dass sie von ihrer Unternehmensleitung regelmäßig darüber informiert werden, wie die Digitalisierung auch in ihrer Firma für Veränderungen sorgen wird.

"Es wäre sicherlich überzogen, hier gleich von ´Schaufensterreden' zu sprechen, aber bei der Umsetzung der Erkenntnisse auf die tägliche Arbeitsebene hakt es in vielen Firmen dann doch gewaltig", hat ROC-Geschäftsführer Back beobachtet. Der Schlüssel liegt für ihn in der künftigen Aufstellung der HR-Abteilung. "Unter dem Stichwort ´War for Talents' wurde die HR-Abteilung in den vergangenen Jahren sehr stark auf die Rolle des reinen Personalbeschaffers beschränkt", so Back. Künftig wird es aber verstärkt darauf ankommen, eine Organisation samt der in ihr agierenden Führungskräfte und Mitarbeiter fit für die digitale Zukunft zu machen. "Wie so etwas in der Umsetzung aussehen kann, ist schon heute bei Unternehmen zu beobachten, die ein erfolgreiches Talent Management betreiben. Auch hier geht es um weit mehr, als lediglich Mitarbeiter mit bestimmten Fähigkeiten herbeizuschaffen, sondern darum, eine neue Unternehmenskultur zu etablieren", sagt Personalexperte Back.

ROC HCM FORUM am 23./24. November 2015

Zum dritten Mal findet am 23. und 24. November 2015 in Rottach-Egern am Tegernsee das ROC HCM FORUM statt. Aktuelle Trends, Herausforderungen und die neuesten Entwicklungen rund um das Thema HR stehen dabei im Mittelpunkt. Das ROC HCM FORUM bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, von den Erfahrungen und Empfehlungen zahlreicher Top-Referenten zu profitieren.

Agenda ROC HCM FORUM 2015: http://ots.de/I4irA

Hintergrundinformationen

ROC (www.roc-group.de) ist das weltweit führende Consultinghaus für SAP Human Capital Management (HCM). 1998 in Großbritannien gegründet, beschäftigt ROC mittlerweile mehr als 250 Berater, die für Kunden rund um den Globus mithilfe von SAP-Technologie Lösungen entwickeln, die den gesamten Mitarbeiterlebenszyklus abbilden. Alle ROC-Berater verfügen dabei stets über profunde Kenntnisse im Bereich der verschiedenen Industrien, des HR-Managements als auch der dahinterliegenden SAP-Plattformen und Technologien.

Pressekontakt:

corpNEWSmedia 
Thöring & Stuhr
Kommunikationsberatung
Arne Stuhr
Tel.: +49 (0) 40 207 69 69 8-3
Mail: arne.stuhr@corpnewsmedia.de
Original-Content von: ROC Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ROC Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: