ROC Deutschland GmbH

Studie: Hälfte der Mittelständler scheitert an interner Talentsuche

Taufkirchen (ots) - Fast jedes zweite mittelständische Unternehmen sieht sich bei der Talentsuche im eigenen Haus nur mittelmäßig aufgestellt. Bei der Entwicklung und Motivation interner Hoffnungsträger sehen sich die Firmen sogar noch schlechter positioniert. Das sind die Ergebnisse der Studie "Talent Management im Mittelstand" der Unternehmensberatung ROC. Dafür wurden 144 Betriebe des gehobenen Mittelstands in Deutschland und Österreich befragt.

"Dabei hat unsere Studie deutlich gezeigt, dass Talent Management nicht zuletzt vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels immer wichtiger für den Mittelstand wird", sagt Oliver Back, Geschäftsführer von ROC Deutschland. Entsprechende Aufgabenfelder wie die Identifikation, Entwicklung und Bindung sowie Motivation interner Talente stehen für bis zu 85 Prozent der Unternehmen an vorderster Stelle. Das Gewinnen externer Talente fällt mit 67 Prozent Zustimmung dagegen fast schon ab.

Als einen der wesentlichen Gründe für das bislang allerdings nur mäßig ausgeprägte Talent Management nennt der gehobene Mittelstand ein zu geringes Budget. Auch klagen die Unternehmen über mangelnde Zeit der HR-Mitarbeiter und die fehlende Unterstützung durch das Top-Management. "Der demografische Wandel und ein damit verbundener schärfer werdender Wettbewerb zwingt die Unternehmen förmlich dazu, die Talente in ihren eigenen Reihen endlich gezielt zu entdecken und professionell auf Führungsaufgaben vorzubereiten", sagt Back. Das entscheide immer häufiger über den Erfolg eines Unternehmens, insbesondere im Mittelstand.

Zusätzlich heben sich Unternehmen mit interner Besetzungsstrategie gegenüber jenen, die sich am externen Arbeitsmarkt orientieren, eindeutig ab. "Der Motivationsaspekt für die eigene Mannschaft durch ein professionelles Talent Management ist nicht zu unterschätzen", ergänzt Prof. Dr. Daniela Eisele, unter deren wissenschaftlicher Begleitung die Studie durchgeführt wurde. Talent Management binde zudem die geeigneten Köpfe langfristig und minimiere Fehlbesetzungen, so die Managing Partnerin der Dialog HR CONSULTANTS weiter.

Die technische Umsetzung stellt dabei auch für den Mittelstand keine finanzielle Herausforderung dar. Mit Hilfe von Cloud-Systemen beispielsweise sind Firmen schnell in der Lage, die internen Stammdaten eines jeden einzelnen Mitarbeiters vom Alter bis zu den Kompetenzen hochzuladen. "Innerhalb kurzer Zeit entstehen komplette Dashboards, die umgehend auf die Bildschirme der Entscheidungsträger gelangen und die aktuelle Mitarbeiterstruktur erkennbar machen", sagt ROC-Geschäftsführer Back.

Studie "Talent Management im Mittelstand"

Unter wissenschaftlicher Begleitung von Prof. Dr. Daniela Eisele, Gründungsgesellschafterin und Managing Partnerin der Dialog HR CONSULTANTS, wurden im Auftrag der Unternehmensberatung ROC 144 große mittelständische Unternehmen in Deutschland und Österreich zum Thema Talent Management befragt.

Hintergrundinformationen (www.roc-group.de)

ROC ist das weltweit führende Consultinghaus für SAP Human Capital Management (HCM). 1998 in Großbritannien gegründet, beschäftigt ROC mittlerweile mehr als 250 Berater, die für Kunden rund um den Globus mithilfe von SAP-Technologie Lösungen entwickeln, die den gesamten Mitarbeiterlebenszyklus abbilden. Alle ROC-Berater verfügen dabei stets über profunde Kenntnisse im Bereich der verschiedenen Industrien, des HR-Managements als auch der dahinterliegenden SAP-Plattformen und Technologien.

Pressekontakt:

Thöring Heer & Partner
corpNEWSmedia
Arne Stuhr
Tel.: +49 (0) 40 207 69 69 8-3
Mail: arne.stuhr@corpnewsmedia.de

Original-Content von: ROC Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ROC Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: