Bei Handy Allnet Flats ist längst nicht alles inklusive

   

Dresden (ots) - Nachdem lange Zeit keine gravierenden Änderungen in den Tarifstrukturen der deutschen Mobilfunkanbieter zu verzeichnen waren, haben 2012 so genannte Allnet Flats für Bewegung im Markt gesorgt. Der Name alle Netze Flat suggeriert dabei die pauschale Abrechnung von Telekommunikationsdienstleistungen. Doch diese Übersetzung stimmt längst nicht ohne Einschränkungen. Zunächst sind Allnet Flats auf das Bundesgebiet beschränkt. Wer im oder ins Ausland telefoniert, zahlt extra. Darüber hinaus unterscheiden sich die auch als Full oder All in Flat bezeichneten Angebote durch zum Teil deutlich abweichende Inklusivleistungen.

Alle Netze Flat ohne Internet

Für Smartphone Besitzer ist eine Datenflat obligatorisch um den vollen Leistungsumfang des Geräts zum Pauschalpreis nutzen zu können. Diese ist aber nicht bei allen Angeboten enthalten. Wer kein Smartphone hat, sondern mit dem Handy ausschließlich telefonieren und SMS schreiben möchte, ist beispielsweise mit dem Base Tarif All in Classic gut beraten. Die alle Netze Flatrate von Base inkludiert zwar keine Internet Flat, dafür aber eine Flatrate zum Versenden von SMS in alle deutschen Netze. Bei Tarifen die bereits eine Datenflat enthalten lässt sich zumindest nicht unbegrenzt mit voller Geschwindigkeit im Internet surfen. Ab einem bestimmten Datenvolumen (je nach Tarif zwischen 200 MB und 3 GB) beschränken die Mobilfunkanbieter die Übertragungsleistung auf zumeist 56 oder 64 KBit/s.

SMS kosten oft extra

Während eine Datenflat bei fast allen Angeboten bereits in der Grundgebühr enthalten ist, werden SMS häufig pro versendeter Kurznachricht abgerechnet. Dies gilt vor allem für die besonders günstigen Allnet Flats für unter 20 Euro pro Monat. Hier werden zusätzlich zur Tarifgrundgebühr zwischen 9 und 19 Cent pro SMS fällig. SMS Flatrates werden von vielen Providern als Option zum Preis von 5-10 Euro angeboten. Bei höherpreisigen Angeboten ist sie oft bereits in der Grundgebühr enthalten.

Zusätzliche Verbindungsentgelte für Auslands- und Hotlineanrufe

Inlandsgespräche sind bei Allnet Flat Verträgen bereits inklusive. Für Anrufe ins oder aus dem Ausland (Stichpunkt Roaming-Gebühren) werden zusätzliche Verbindungsentgelte berechnet. Einige Mobilfunkanbieter statten ihre Tarife aber mit Inklusivkontingenten für den Auslandseinsatz aus. So bietet etwa 1&1 bei seinem Tarif All-Net-Flat Pro das Surf-Paket Ausland mit 100 MB Datenvolumen ein mal pro Monat kostenlos an. Im Inland lauern zusätzliche Kosten beispielsweise bei Anrufen der Hotline. Während manche Allnet Flat Anbieter eine kostenlose Service-Hotline zur Verfügung stellen, fallen bei anderen Unternehmen mitunter erhebliche Minutenpreise an. Die Stiftung Warentest ermittelte in der Ausgabe 09/2012 (http://www.test.de/Handytarife-Die-besten-Allnet-Flats-4434673-0/) beispielsweise bei Mobilcom-Debitel einen Minutenpreis von 1,29 Euro für Anrufe (aus dem Festnetz) bei der technischen Hotline.

Welche Inklusivleistungen bei den verschiedenen Tarifen bereits enthalten sind, zeigt das auf das Thema spezialisierte Portal www.allnet-flat-vergleich.de

Pressekontakt:

Philipp Wolter
Ansprechpartner Preisvergleiche Telko

Wolter und Schurig GbR
Emilienstrasse 18
01139 Dresden 

E-Mail: presse@3gnetwork.de
Website: http://www.allnet-flat-vergleich.de/
Telefon: +49-351-2730581