Europäisches Parlament

Eurobarometer-Umfrage des Europäischen Parlaments
Umfrage: Welche Prioritäten für Europa?

Berlin (ots) - Die oberste Priorität der EU solle die Terrorismusbekämpfung sein, gefolgt von der Bekämpfung der Arbeitslosigkeit, der Bekämpfung von Steuerbetrug, der Bewältigung der Migration, dem Schutz der Außengrenzen und dem Umweltschutz. So lautet das Ergebnis einer vom Parlament in Auftrag gegebenen Eurobarometer-Umfrage von 27.969 Personen aus der gesamten EU im Zeitraum vom 9. bis 18. April 2016. Die Umfrageteilnehmer wurden gefragt, ob in bestimmten Politikbereichen mehr oder weniger gemeinsame EU-Maßnahmen ergriffen werden sollten. 83 Prozent der Befragten in Deutschland sind für mehr Maßnahmen zur Terrorismusbekämpfung auf EU-Ebene.

Rund drei Viertel der Europäer (74 Prozent der EU-28) sind der Meinung, dass das, was die Bürger der verschiedenen Mitgliedstaaten zusammenführt, wichtiger sei als das, was sie voneinander trennt.

Die Umfrageteilnehmer vertreten die Ansicht, dass im Großteil der abgefragten Politikbereiche mehr auf EU-Ebene unternommen werden solle. Als Hauptprioritäten werden die Terrorismusbekämpfung (82 Prozent) sowie die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit (77 Prozent) genannt. 40 Prozent der Umfrageteilnehmer stufen die Wahrscheinlichkeit eines Terroranschlags als hoch ein. Für die Europäer sind bezüglich der vom EU-Parlament vorgeschlagenen Maßnahmen zur Terrorismusbekämpfung diese Maßnahmen die dringlichsten: die Bekämpfung der Finanzierung terroristischer Gruppen (für 42 Prozent), die Bekämpfung des Terrorismus und der Radikalisierung an deren Wurzeln (für 41 Prozent) und die stärkere Kontrolle der EU-Außengrenzen (für 39 Prozent).

Außerdem wünschen 75 Prozent der Befragten mehr Aktionen auf EU-Ebene zur Bekämpfung von Steuerbetrug und 74 Prozent weitere EU-Maßnahmen zur Bewältigung der Migration. 71 Prozent sprechen sich dafür aus, dass die EU mehr zum Schutz der Außengrenzen unternehme, während 67 Prozent mehr Umweltschutz fordern.

Umfrageergebnisse für Deutschland

83 Prozent der Befragten in Deutschland sind für mehr Maßnahmen zur Terrorismusbekämpfung auf EU-Ebene. Der Durchschnitt der EU-28 liegt hier bei 82 Prozent. 78 Prozent der Umfrageteilnehmer unterstützen ein verstärktes Vorgehen der EU gegen Steuerbetrug. Hier liegt der EU-28-Durchschnitt bei 75 Prozent. Mehr Maßnahmen der EU zur Bewältigung der Migration wünschen sich 74 Prozent. Der Durchschnitt der EU-28 beträgt ebenfalls 74 Prozent.

Weitere Informationen:

Pressemitteilung: http://ots.de/KA0Ra

   Zuordnung der Kosten des Nicht-Europas 2014-2019 
http://ots.de/CaIpi 
   Kosten des Nicht-Europas (Blogs) 
https://epthinktank.eu/tag/cost-of-non-europe/ 
   EU-Gesetzgebung in Vorbereitung 
https://epthinktank.eu/eu-legislation-in-progress/ 
   Dossier zum Thema Migration 
http://ots.de/Glqfg 
   Dossier zum Thema Unternehmensbesteuerung 
http://ots.de/GJNhs 
   Dossier zum Thema Terrorismus 
http://ots.de/KNrF8 
   Dossier zum Klimawandel 
http://ots.de/L6s2g 

Pressekontakt:

Europäisches Parlament
Informationsbüro in Deutschland
Judit Hercegfalvi, Presseattachée
Tel.: 030 2280 1080
presse-berlin@ep.europa.eu
Original-Content von: Europäisches Parlament, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Europäisches Parlament

Das könnte Sie auch interessieren: