AiCuris GmbH & Co. KG

BEAM Allliance geht an den Start
Europäisches Aktionsbündnis gegen antimikrobielle Resistenzen

Wuppertal (ots) - Die Gründungsmitglieder der BEAM Alliance haben heute den Start ihrer europaweiten Initiative bekannt gegeben, die durch übergreifende antimikrobielle Forschungs- und Entwicklungsstrategien darauf zielt, eine der bedeutendsten gesundheitlichen und sozioökonomische Herausforderungen unserer Generation zu bekämpfen. Die Entwicklung multiresistenter Bakterien führt anerkanntermaßen zu einer weltweiten Krise der öffentlichen Gesundheitsversorgung. Biotechnologie-Unternehmen sind die treibende Kraft bei deren Bekämpfung, sei es durch das Design und die Entwicklung von neuen Antibiotika, durch die Identifizierung und Umsetzung von Präventionsstrategien gegen die Resistenzbildung oder durch die Entwicklung verbesserter diagnostischer Technologien, die eine zielgerichtete und angemessene antibiotische Behandlung erleichtern können. 37 der auf Antibiotika-Forschung und Entwicklung fokussierten Biotech-Unternehmen aus 10 europäischen Ländern haben sich jetzt zur BEAM Alliance (Biotechs from Europe innovating in Anti-Microbial resistance) zusammengeschlossen. Sie eint die gemeinsamen Vision, Fortschritte bei der Bekämpfung der Antibiotika-Resistenz zu beschleunigen und die zukünftige Entwicklung erworbener Resistenzen in Krankheitserregern zu minimieren.

Die BEAM Alliance kämpft durch die Kombination europäischer technischer und wissenschaftlicher Expertise an vorderster Front für die Entwicklung neuer Antibiotika, Diagnosesysteme und -techniken. BEAM will zudem die Förderung von Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten zur Bekämpfung von Antibiotika-Resistenzen durch die europäischen Staaten europaweit unterstützen. Außerdem hat sich BEAM zum Ziel gesetzt, neue Richtlinien und Regeln rund um den Einsatz und die Entwicklung von Antibiotikaresistenz-Strategien voranzubringen.

Gesamtziel von BEAM ist es, das europäische Umfeld für die Forschung, Entwicklung und Vermarktung neuer Produkte zur Überwindung der Antibiotika-Resistenz im regulatorischen, Investitions- und Marktbereich zu verbessern. Ende Juni will BEAM dazu ein Weißbuch veröffentlichen, um ihre Strategie im Detail vorzustellen.

Florence Séjourné vom französischen Biotech-Unternehmen Da Volterra erläutert, dass "Investitionen in Forschung und Entwicklung von Antibiotikatherapien, neuartigen alternativen und präventiven Ansätzen und Diagnostik unverkennbar von kleineren, innovativen Biotech-Unternehmen kommen" und ergänzt "Mit gemeinsamer Kraft haben die BEAM Alliance und ihre Mitgliedsunternehmen das Potential, einen echten und bedeutenden Unterschied in der Bekämpfung dieser massiven Krise in der Gesundheitsversorgung zu machen - weltweit, aber von Europa ausgehend."

Über die BEAM Alliance:

BEAM vertritt europäische Biotech-Firmen, die innovative Produkte für den Kampf gegen die Antibiotikaresistenz entwickeln. BEAM arbeitet mit anderen, bereits bestehenden Interessenvertretungen zur Umsetzung greifbarer Strategien zusammen. BEAM gibt den angeschlossenen Biotech-Unternehmen eine gemeinsame Stimme, um Richtlinien und Anreize in antimikrobiellen Forschung und Entwicklung in Europa vorzuschlagen und zu unterstützen. BEAM empfiehlt unterstützende Maßnahmen, denen Handlungen von politischen Entscheidungsträgern folgen können, um die dringend benötigten Innovationen durch Biotech-Firmen zu fördern.

Über Antibiotikaresistenz:

Antibiotikaresistenz ist ein wichtiges globales Problem, das in der EU und den USA allein mindestens 50.000 Menschenleben pro Jahr fordert. Hunderttausende werden in anderen, weniger entwickelten Gebieten der Welt sterben. Im Jahr 2050 wird die Antibiotikaresistenz potenziell zu einer globalen wirtschaftlichen Belastung von bis zu 100 Billionen US$ führen. Noch nie war die Notwendigkeit für neue antibakterielle Behandlungsmöglichkeiten, für die bessere Nutzung bestehender Therapien und für eine verbesserte Diagnostik und Vorbeugung so hoch.

Liste der Mitgliedsfirmen:

ABAC Therapeutics, Abgentis, Absynth Biologics, Adenium Biotech, AiCuris, Alaxia, Allecra, Antabio, AntibioTx, Arsanis Biosciences, Bioversys, Biovertis, Cantab Anti-infectives, Da Volterra, Deinobiotics, Destiny Pharma, Discuva, Eligo Bioscience, Evotec, FAB Pharma, Helperby, Immunsystem, Lamellar Biomedical, MaaT Pharma, MGB Biopharma Limited, Mutabilis, Naicons, Northern Antibiotics, Nosopharm, Novabiotics, Pherecydes, Polyphor, Procarta, Redx Pharma, Setlance, Setubio, TechnoPhage Weitere Informationen unter http://beam-alliance.eu/

Kontakt:

AT | Arsanis Biosciences | Barbara Grell - barbara.grell@arsanis.com
CH | Bioversys | Marc Gitzinger (CEO) - marc.gitzinger@bioversys.com
DE | AiCuris | Holger Schmoll (CFO) - holger.schmoll@aicuris.com
FI | Northern Antibiotics Ltd | Martti Vaara (CEO) -
martti.vaara@northernantibiotics.com
FR | Da Volterra | Florence Séjourné (CEO) -
florence.sejourne@davolterra.com
ES | ABAC Therapeutics | Domingo Gargallo-Viola (CSO) -
dgargallo@abactherapeutics.com
UK | Novabiotics | Dr. Deborah A. O'Neil (CSO) -
deborah@novabiotics.co.uk
IT | Naicons | Stefano Donadio (CEO) - sdonadio@naicons.com
DK | AntibioTx | Rasmus Toft-Kehler (CEO) -
rasmus.toft-kehler@antibiotx.com

Original-Content von: AiCuris GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: AiCuris GmbH & Co. KG

Das könnte Sie auch interessieren: