Ensys GmbH

Berechnungen von Instituten bestätigen Einschätzung der Ensys AG: EEG-Umlage kann 2015 erstmals leicht sinken

Frankfurt (ots) - Seit ihrer Einführung vor mehr als zehn Jahren ist die die Ökostrom-Umlage stetig gestiegen: von 0,41 Cent pro Kilowattstunde (ct/kWh) 2003 auf 6,4 ct/kWh im Jahr 2014. Jetzt wird die Abgabe für Strom aus erneuerbaren Energien nach Berechnungen des Öko-Institutes und des Fachinstitutes Agora Energiewende auf Basis der bisher für die Ermittlung der Umlage angewandten Parameter voraussichtlich erstmalig leicht sinken - auf netto 5,84 ct/kWh. Auch für 2016 wird mit einer geringeren Umlage als heute gerechnet. Der Grund für die Absenkung ist den Berechnungen zufolge ein Einmal-Effekt durch einen Milliardenüberschuss auf dem Umlagekonto.

Bereits Mitte Januar 2014 hatte Peter Lorenz Nest, Finanzvorstand der Ensys AG, vorausgesagt, dass die Kosten zur Förderung der Erneuerbaren Energien nach dem deutlichen Anstieg der vergangenen Jahre 2015 und 2016 nicht weiter steigen werden. Zu Beginn des Jahres hatte der Energiedienstleister Ensys AG eine Senkung der EEG-Umlage auf 5,5 ct/kWh für machbar gehalten.

Die geplante Ökostromreform von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel soll fast alle Industriebranchen von der Umlage befreien. Es ist daran gedacht, dass künftig 219 Branchen eine Befreiung von der Umlage beantragen können, fast 90 Prozent der im Gesetzentwurf aufgelisteten Branchen. Bislang war das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) jedoch nicht bereit, den Kreis der durch die Härtefallregelung begünstigten Unternehmen zu verkleinern. Dem Vernehmen erwägt das BMWi jedoch, Unternehmen nur dann ganz oder in Teilen von der Pflicht zur Zahlung der Erneuerbare-Energien-Umlage zu entbinden, wenn ihre Energiekosten mehr als 16 Prozent ihrer Gesamtkosten betragen. Bislang gelten 14 Prozent als Schwellenwert.

Über die Ensys AG:

Die Ensys AG zählt zu den bundesweit tätigen, mittelständischen Energieunternehmen im B2B-Bereich. Gemeinsam mit ihren Filial-, Immobilien-, Gewerbe-, Geschäfts- und Industriekunden entwickelt die Gesellschaft branchenspezifische Lösungen in den Bereichen Beschaffung, Strom- und Gasversorgung und Energieeffizienzmanagement. Die Ensys AG hat ihren Sitz in Frankfurt am Main und beschäftigt rund 60 Mitarbeiter.

Pressekontakt:

Ensys AG
Simone Bittner-Posavec
Vilbeler Straße 29
60313 Frankfurt/Main
Telefon + 49 (0) 69 / 15 30 08 - 492
Telefax + 49 (0) 69 / 15 30 08 - 59
E-Mail pr@ensys.de

Original-Content von: Ensys GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ensys GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: