Ensys GmbH

Trend zu steigenden Stromnebenkosten ungebrochen

Frankfurt/Main (ots) - Die Preise an den Strombörsen fallen nach einer kurzen Aufwärtsbewegung erneut. Eine wesentliche Ursache ist in dem kontinuierlichen Ausbau der EEG-Erzeugungsanlagen zu sehen. "Der anhaltende Preisverfall führt in Zukunft zwangsläufig zu der Notwendigkeit einer weiteren Erhöhung der EEG-Umlage. Wenn nicht in diesem Jahr für 2015, dann spätestens - und umso stärker - im nächsten Jahr für 2016.

"Sollten die Preise an der Strombörse in diesem Jahr weiterhin so stark sinken, rechnen wir mit einer deutlichen Mehrbelastung für die Verbraucher, vor allem bedingt durch den starken Anstieg der Umlagen", sagt Andreas Hergaß, Vorstand des Energiedienstleisters Ensys AG. "Diese machen inzwischen rund drei Viertel des Strompreises aus."

Hinzu kommt, dass die in den Markt drängenden EEG-Mengen in Deutschland auch gern von europäischen Nachbarländern zu günstigen Preisen importiert werden und einen Wettbewerbsvorteil für die dortige Industrie bedeuten. "Damit werden die heimischen Stromverbraucher doppelt benachteiligt", so Hergaß weiter. Um im zunehmend härter werdenden Wettbewerb um Kunden zu bestehen, sind die Unternehmen der Energiewirtschaft aufgefordert, aus den EEG-Produktionsmengen lösungsorientierte, umweltgerechte Energieprodukte zu entwickeln.

Bislang war das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) nicht bereit, den Kreis der durch die Härtefallregelung begünstigten Unternehmen zu verkleinern. Dem Vernehmen erwägt das BMWi jedoch eine Kurskorrektur, indem die Unternehmen nun doch stärker an der Energiewende beteiligt werden sollen als bisher. So soll die Eintrittsschwelle von bislang 14 auf jetzt 16 Prozent der Gesamtkosten angehoben werden.

Über die Ensys AG:

Die Ensys AG zählt zu den bundesweit tätigen, mittelständischen Energieunternehmen im B2B-Bereich. Gemeinsam mit ihren Filial-, Immobilien-, Gewerbe-, Geschäfts- und Industriekunden entwickelt die Gesellschaft branchenspezifische Lösungen in den Bereichen Beschaffung, Strom- und Gasversorgung und Energieeffizienzmanagement. Die Ensys AG hat ihren Sitz in Frankfurt am Main und beschäftigt rund 60 Mitarbeiter.

Pressekontakt:

Ensys AG
Simone Bittner-Posavec
Vilbeler Straße 29
60313 Frankfurt/Main
Telefon + 49 (0) 69 / 15 30 08 - 492
Telefax + 49 (0) 69 / 15 30 08 - 59
E-Mail pr@ensys.de

Original-Content von: Ensys GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ensys GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: