OtterBox

Aktuelle Studie: Wie wird unser Arbeitsalltag im Jahr 2035 aussehen?
Die Analysten von Rohrbeck Heger und OtterBox werfen einen Blick auf die Themen: Leben, Arbeiten und Kommunizieren in der Zukunft

Berlin/München (ots) - Intelligente Häuser und Wohnungen mit Sensoren, Elektronik und Kommunikationstechnologie, die den Baumaterialien eingebettet ist. Essen aus dem 3D-Drucker, bei dem selbst das Kobe-Steak vegan ist. Eine Arbeitswelt, in der sich nicht nur die Aufgabenbereiche, sondern auch die tägliche Arbeitsstruktur komplett verändert haben und die Arbeit aufgrund sinkender Lebenshaltungskosten fast zum Hobby wird. Dieses Bild von unserem Leben im Jahr 2035 zeichnet eine aktuelle Analyse der Berliner Spezialisten für "Strategic Forsight and Innovation" von Rohrbeck Heger, die OtterBox - die Marke der meistverkauften Smartphonehüllen* - im Rahmen der Markteinführung seiner stilvollen und hochwertigen Strada Series in Auftrag gab, die sich besonders zukunftsorientierte Berufstätige wendet.

Auf Basis zahlreicher Studien und Prognosen beschreibt der Report "The Future of Professional Work" den erwarteten Wandel in unserer Arbeitswelt und in unserem täglichen Leben sowie die Erfolgsaussichten von Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Schweden im weltweiten Wettbewerb. Zudem werden typische Arbeitsprofile und der beispielhafte Alltag für je eine fiktive Person pro Land beschrieben.

Blick in die Kristallkugel - ein Auszug aus den Prognosen des Reports:

+ Gute Nachrichten für gestresste Berufstätige: die Arbeitslast nimmt
dank zunehmender Automatisierung und sinkender Lebenshaltungskosten 
ab, und Arbeitnehmer können sich verstärkt Aufgaben widmen, die sie 
interessieren. 
+ Unsere Wohnungen werden mithilfe bereits im Baumaterial enthaltener
Sensoren und Elektronik mitdenken, die Hausarbeit erleichtern und uns
so mehr Freizeit ermöglichen. 
+ Auch die meisten Arbeitswege entfallen durch virtuelle 
Meeting-Optionen und zahlreiche neue Arten zu kommunizieren. 
+ Organisationsstrukturen ändern sich hin zu einem 
projektorientierten Arbeiten in flexiblen Teams, die von jedem Ort 
aus persönlich oder virtuell zusammenarbeiten können - von zuhause, 
dem Lieblingscafe oder gemeinsam nutzbaren Co-Working Büros. 
+ Typische berufliche Profile sind durch die zunehmende 
Automatisierung beeinflusst: es gibt nicht mehr viele Jobs, die 
sicherstellen, dass etwas funktioniert und mehr Job-Profile für 
Menschen, die Prozesse und Produkte verbessern oder Innovationen 
entwickeln. 
+ Virtuelle Assistenten stellen die passenden Tools für jede Aufgabe 
bereit, und auch die Maschine-Mensch-Kommunikation wird durch 
spezielle implantierte Interfaces einen Quantensprung machen. 
+ Organisationen werden um die besten Projektmitarbeiter 
konkurrieren, wodurch das Markenimage an großer Bedeutung gewinnt, um
die besten Mitarbeiter anzuziehen. 

Ein typischer Arbeitsalltag 2035 in Deutschland

Karl wohnt in Berlin und ist Teil eines Teams, das an der Verbesserung des urbanen Transportsystems arbeitet. Als Spezialist für Blockchain-Technologie, die eine Garantie für sichere Infrastruktur-Transaktionen bietet, arbeitet er mit seinem Team daran, Car-Sharing-Plattformen zu ersetzen, indem die Notwendigkeit für einen Vermittlungsdienst hinfällig wird. Sein Agent in London, der darauf spezialisiert ist, spannende Arbeitsangebote für Profis im Bereich Bitcoin und Blockchain-Technologie zu finden, konnte sehr gute Tagessätze für Karls Arbeit aushandeln, da Karl eine der besten Bewertungen auf CoinedMe7, der weltweiten Business-Plattform für Bitcoin-Spezialisten, hat. Mithilfe von Kyra, seiner virtuellen Assistentin, managed Karl jeden Aspekt des Projekts. Wie viele Berufstätige arbeitet er wahlweise zuhause, in Coffee Shops, in Co-Working Büros oder wo immer es ihm gerade am besten passt. Neben der ad-hoc Kommunikation stimmt er sich mit seinen Team-Kollegen auch regelmäßig in holografischen Meetings ab, die im Co-Working Büro durchgeführt werden können.

Insgesamt zeichnet der Report der Strategic Forsight Analysten von Rohrbeck Heger ein sehr positives mögliches Zukunftsszenario, in dem die technologische Entwicklung unseren Arbeitsalltag spannender und flexibler machen sowie die generellen Lebensumstände der Bevölkerung verbessern könnte.

"Wir wollten im Rahmen der Einführung unserer Strada Series gemeinsam mit Strategic Forsight Analysten beleuchten, wie sich die Arbeitswelt und unser Alltag in den nächsten 20 Jahren entwickeln könnten. Gerade Berufstätige in zukunftsorientierten Jobs und neuen Geschäftsfeldern, für die mobiles Arbeiten und ihre Mobilgeräte immer wichtiger werden, gehören zur Zielgruppe für die smarten und stilvollen Strada Hüllen", erklärt Steve Daverio, Managing Director von OtterProducts in EMEA.

Die Strada Series kombiniert den zertifizierten OtterBox Drop+ Schutz** für Smartphones mit einem edlen Finish aus echtem Leder und richtet sich an designorientierte Professionals. Sie ist für Apple iPhone 6 und 6s sowie das Samsung GALAXY S6 erhältlich. Die stoßfesten, dreilagigen Hüllen der Strada Series von OtterBox bieten einen zuverlässigen Rundumschutz für Smartphones und verfügen darüber hinaus über ein Einschubfach zur sicheren Aufbewahrung von Karten und Bargeld. Das weiche Leder-Folio umschließt und schützt das Smartphone-Display.

Hinweise an die Redaktion:

Gerne stellen wir Ihnen die Studie sowie weiteres Informationsmaterial zur redaktionellen Verwendung zur Verfügung.

Quelle: 2015 Report "The Future Of Professional Work" von Rohrbeck Heger, in Auftrag gegeben im Rahmen der Markteinführung der Otterbox Strada Series - des stilvollen Schutzes für Mobilgeräte. (Der Report basiert auf Recherche, Erkenntnissen, Prognosen und Analysen von Rohrbeck Heger und ist damit eine individuelle Auslegung der Analysten und nicht als Tatsachenbericht zu verstehen.)

Die OtterBox Strada Series ist für 49,99 Euro UVP über www.OtterBox.de und bei Media Markt für iPhone 6/6s und Samsung GALAXY S6 in den Farben "New Minimalism" (schwarz), "Chic Revival" (rotbraun) und seit neuestem auch in "Contemporary Saddle" (braun) erhältlich.

Weitere Produktinformationen gibt es unter: http://www.otterbox.de/de-de/strada-series

**Die Strada Series wird über mehr als 238 Stunden mindestens 24 Tests unterzogen, um die Zertifizierung OtterBox Certified Drop+ Protection zu erhalten (www.otterbox.de/protection).

Über OtterBox:

Seit der ersten Kollektion von Trockenboxen im Jahr 1998 hat sich die OtterBox zur meistverkauften Smartphonehülle in den USA und einem weltweit führenden Unternehmen im Bereich Mobilgeräteschutz entwickelt.* Seine abwechslungsreiche Palette an Schutzlösungen für Smartphones und Tablets, ist das Ergebnis von präziser Bauweise, sorgfältigen Tests und kontinuierlichem technischem Fortschritt. So können Smartphone-Nutzer ganz beruhigt das Beste aus ihrer mobilen Welt herausholen.  OtterBox schaffte es bereits sieben Mal in die Inc. 5000-Liste der am schnellsten wachsenden Privatunternehmen der USA und wurde vom Forbes Magazine als eines der vielversprechendsten Unternehmen Amerikas ausgezeichnet. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Fort Collins/Colorado und Niederlassungen in San Diego und Boston, Cork (Irland) und Hongkong.

Weitere Informationen finden Sie auf www.otterbox.de Schutz für Ihre mobile Welt.

©2015 Otter Products, LLC. Alle Rechte vorbehalten. OtterBox und alle OtterBox-Logos, -Marken und -Symbole sind Eigentum der Otter Products, LLC. Alle anderen Logos, Marken und Symbole sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber

*Meistverkaufte Smartphone-Schutzhülle, Quelle: The NPD Group/Retail Tracking Service: Schutz für Mobiltelefone/Verkaufte Einheiten 7/2013-6/2014

Pressekontakt:

Pressebüro OtterBox Berlin
c/o public link
Katharina Hein
T +49 (0)30 44 31 88 21
E: otterbox@publiclink.de

Das könnte Sie auch interessieren: