KARE Design GmbH

KARE Kraftwerk in München: Fearless in Venice: Möbelhaus als Vorzeigeprojekt auf 15. Architekturbiennale

KARE Kraftwerk in München: Fearless in Venice: Möbelhaus als Vorzeigeprojekt auf 15. Architekturbiennale. 15. Architekturbiennale 2016 - Möbelhaus als Vorzeigeprojekt im Rahmen der Ausstellung Fearless des verantwortlichen Architekten Stenger2 und Partner aus München. Weiterer Text über ots und... mehr

Garching-Hochbrück/Venedig (ots) - Dass es eine Handelsimmobilie als Vorzeige-Projekt auf die 15. Architekturbiennale in Venedig schafft, überrascht im Umfeld der renommiertesten Architekturprojekte der Welt. Im Fokus der Ausstellung unter der Überschrift "Fearless" steht das Gebäude des KARE Kraftwerk, dem 10.000 Quadratmeter großen Flagship Store des Unternehmens in der außergewöhnlichen Architektur eines ehemaligen Kraftwerks aus den 1960er Jahren. Auf der Architekturbiennale präsentieren Stenger2 Architekten und Partner mit Unterstützung von KARE die Wiederbelebung des 1990 still gelegten Gas-Versuchskraftwerks in München, das von dem Architektenteam umgebaut wurde.

Gemeinsam mit dem Eigentümer Kerscher Immobilien Holding GmbH und KARE als Hauptmieter statuieren die Architekten ein Beispiel mutigen Denkens und Handelns beim Umbau einer Industrieruine zu einem Publikumsmagneten. "Fearless" - angstfrei - war das Vorgehen auf allen Seiten: Der verfallene, seit Jahren stillgelegte Industriebau aus den 1960er Jahren, ungeliebt bei Anwohnern und Stadtplanern, wies keinerlei Merkmale einer zukünftigen Wertschöpfung auf. Vielmehr stand der Abriss zur Diskussion. Heute steht das umgebaute Gebäude mit der Auszeichnung "stores of the year 2015" für eine preisgekrönte Handelsimmobilie, die nicht nur in der Fachwelt international Aufmerksamkeit erweckt. Neben den Ausstellungsflächen umfasst das KARE Kraftwerk auch einen gastronomischen Betrieb mit großer Aussichtsterrasse sowie großzügige Büroflächen im Turm. Die angstfreie Herangehensweise an Bauprojekte thematisiert Stenger2 mit der Ausstellung in Venedig, ein Plädoyer am Beispiel des Möbelhauses im ehemaligen Kraftwerk für "Bauen by Doing".

"An diesem Projekt wurde deutlich, dass nur ein ergebnisoffener, pluralistischer, empirischer Ansatz für die Umsetzung geeignet war. Wir lernten uns und unseren Beruf neu zu definieren", sagt Architekt Markus Stenger. "Wir galten als Verrückte", erklärt Jürgen Reiter, neben Peter Schönhofen Gründer und Inhaber von KARE Design, die Reaktion auf die Umbaupläne. Gebäudeeigentümer, Stenger2 Architekten und Hauptmieter KARE arbeiteten von der ersten Stunde an eng zusammen. Nicht Flächenoptimierung um jeden Preis war für die Möbelunternehmer das entscheidende Kriterium, sondern eine höchst ungewöhnliche Architekturkulisse für ihre Ausstellung mit Designmöbeln. Reiter weiter: "Es war ein ergebnisoffenes Experiment". Heute, zwei Jahre nach der Eröffnung, erregt das Kraftwerk weltweit Aufmerksamkeit und hat sich im Großraum München als neue Einkaufsadresse für Möbeldesign etabliert. Peter Schönhofen zum Erfolg des Konzepts: "Egal, ob es um die Einrichtung eines privaten Wohnzimmers oder die Ausstattung eines luxuriösen Hotels geht - im Kraftwerk tauchen unsere Kunden in pure Emotion ein. Auswahl und Beratung finden in einzigartiger Atmosphäre statt und machen Store, Angebot und Marke unverwechselbar. Genau das suchen Kunden heute". Das Unternehmen KARE Design ist seit 35 Jahren mit unkonventionellen Möbelkollektionen der Eigenmarke KARE auf Erfolgskurs. Mit inzwischen über 100 Franchise-Shops, tausenden von Handelskunden und eigenen Geschäften steht die Marke in 46 Ländern für Spaß am Wohnen.

Stenger2 Architekten präsentieren die Ausstellung "Fearless" im hinreißend schönen Palazzo Bembo, Riva del Carbon ' 4793 noch bis 27. November 2016.

Pressekontakt:

KARE Design GmbH - Susanne Knacke / Press Office
Zeppelinstr. 16 - D-85748 Garching-Hochbrück
Fon: 089-32082-1530 - Email: sknacke@kare.de

Original-Content von: KARE Design GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: KARE Design GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: