Save the Children Deutschland e.V.

25 Jahre UN-Kinderrechtskonvention: Verweigerte Rechte - syrische Kinder leiden still

Berlin (ots) - Save the Children und die Europäische Union rufen anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Verabschiedung der UN Kinderrechtskonvention die führenden Politiker weltweit dazu auf, ihren Verpflichtungen aus dem Abkommen nachzukommen und die Rechte und den Schutz aller Kinder sicherzustellen. Das gilt auch für die Mädchen und Jungen, die vom Syrienkonflikt betroffen sind.

"Die Konvention genießt große Anerkennung. Was fehlt sind Taten und der Wille, jedem Kind an jedem Ort die Wahrnehmung seiner Rechte zu ermöglichen", sagt Roger Hearn, Save the Children Länderdirektor im Nahen Osten.

"Den syrischen Kindern werden ihre elementarsten Rechte auf Bildung und Schutz, die ihnen durch die UN-Konvention zugesichert werden, vorenthalten. Sie sind stille Zeugen des Krieges und seiner Konsequenzen - und das schon seit mehr als drei Jahren. Viele haben seitdem keine Schule besucht. Aber die Kinder sind die Zukunft Syriens - wir müssen ihnen unsere Unterstützung und Hoffnung geben", sagt Jane Lewis Koordinatorin von ECHO (The European Commission's Humanitarian Aid and Civil Protection Department) für die Syrienkrise.

Der Syrien-Konflikt ist die größte humanitäre Katastrophe unserer Zeit und hat unendliches menschliches Leid verursacht. Mehr als 1,6 Millionen Kinder sind vor dem Konflikt in die Nachbarländer geflohen, mehr als fünf Millionen Flüchtlingskinder benötigen dringend humanitäre Hilfe.

"An jedem Tag dieses Konflikts müssen Kinder auf all das verzichten, was eine Kindheit ausmacht: Die Sicherheit im eigenen Zuhause, Freunde zum Spielen, Pläne für die Zukunft und das kindliche Erleben der Gegenwart. All das wurde auf Eis gelegt oder für immer zerstört, weil irgendwann irgendjemand entscheiden hat, dass dies jetzt keine Priorität mehr hat", sagt Roger Hearn.

Vor 25 Jahren verabschiedete die UN-Generalversammlung die Konvention über die Kinderrechte - sie wurde von 194 Ländern weltweit unterzeichnet. Bis heute ist das Übereinkommen das meist ratifizierte Menschenrechtsabkommen. Die Kinderrechte umfassen u.a. das Recht auf Bildung, Schutz vor Gewalt und Ausbeutung und das Recht auf einen Lebensstandard, der die physischen und psychischen Bedürfnisse der Kinder erfüllt. Außerdem soll Kindern in Kriegsgebieten besonderer Schutz gewährleistet werden.

Seit heute präsentieren Save the Children und ECHO (Europäische Kommission- Humanitäre Hilfe und Katastrophenschutz) auf der Website www.8syrianchildren.com die Geschichten von 8 syrischen Kindern. Auf Twitter wurde dafür der Hashtag #8syrianchildren eingerichtet. #8syrianchildren / www.8syrianchildren.com

Die Europäische Union (Kommission und Mitgliedstaaten) ist der größte Geber in der humanitären Hilfe in Syrien. Save the Children, die weltweit größte unabhängige Kinderrechtsorganisation, leistet aktiv Nothilfe in Syrien und allen fünf Nachbarländern.

Pressekontakt:

Save the Children Deutschland e.V.
Pressestelle - Claudia Kepp
Markgrafenstr. 58
10117 Berlin
Tel.: +49 (30) 27 59 59 79 - 28
Mail: Claudia.kepp@savethechildren.de
www.savethechildren.de

Original-Content von: Save the Children Deutschland e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Save the Children Deutschland e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: