Save the Children Deutschland e.V.

Israel/Gaza: Mindestens 72.000 Kinder traumatisiert

Berlin (ots) - Kinder tragen die Hauptlast der kriegerischen Auseinandersetzungen im Israel/Gaza Konflikt, darauf weist die internationale Kinderrechtsorganisation Save the Children hin. Fast ein Drittel der verletzten Palästinenser sind Kinder. Mehr als 72.000 Kinder benötigen psychologische Unterstützung, nachdem sie selbst verletzt wurden, Familienmitglieder verloren haben und mit ansehen mussten, wie ihr Zuhause zerstört wurde. Save the Children und lokale Organisationen haben hunderte Kinder in Kliniken und zu Hause unter extrem schweren Umständen besucht, um ihre psychische Lage beurteilen zu können. Auch in Israel leiden Kinder unter ständiger Todesangst aufgrund des Raketenbeschusses aus dem Gazastreifen.

Dennoch trifft dieser Konflikt die Mädchen und Jungen am härtesten, die innerhalb der Grenzen Gazas eingeschlossen sind. Sie können nicht fliehen und suchen Schutz in Schulen und Krankenhäusern.

"Die letzten 48 Stunden waren die blutigsten und unsere Besorgnis um den Schutz der Zivilbevölkerung und die Einhaltung der internationalen Menschenrechte nimmt immer weiter zu. Wir appellieren an beide Konfliktparteien den internationalen Schutz von Schulen und Krankenhäusern zu respektieren und sie nicht zu Angriffszielen zu machen, wenn unschuldige Menschen keine anderen Zufluchtsmöglichkeiten haben", sagt David Hassel von Save the Children.

Save the Children öffnete heute sein Lagerhaus in Gaza für die medizinischen Partnerorganisationen, damit dringend benötigte Medikamente, Ausstattung für Neugeborene und Erste-Hilfe-Pakete an Krankenhäuser und Kliniken verteilt werden können.

"Für viele Kinder ist es der dritte Krieg innerhalb von 6 Jahren, den sie miterleben", sagt David Hassell. "Kinder sind erneut schwer traumatisiert und werden lange Zeit Unterstützung benötigen, um so etwas wie Normalität wiederherzustellen. Die internationale Gemeinschaft muss nicht nur auf einen sofortigen Waffenstillstand, sondern auch auf ein gegenseitiges Übereinkommen beider Seiten drängen, um eine dauerhafte Veränderung im Konflikt und eine Aufhebung der Blockade Gazas zu erreichen."

Bilder und Schnittmaterial finden Sie hier: 
http://ots.de/Qn6rI
Die Bilder können unter der Angabe ©Save the Children verwendet 
werden. 

Pressekontakt:

Save the Children Deutschland e.V.
Claudia Kepp
Markgrafenstr. 58
10117 Berlin
Tel.: 030 - 27 59 59 79 -28

E-Mail: presse@savethechildren.de
www.savethechildren.de

Original-Content von: Save the Children Deutschland e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Save the Children Deutschland e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: