Save the Children erhält gemeinsam mit dem Norwegian Refugee Council 900.000 EUR vom Friedensnobelpreisgeld der EU

   | 

Berlin (ots) - Save the Children und das Norwegian Refugee Council erhalten gemeinsam 900.000 EUR vom Friedensnobelpreisgeld der EU, wie ECHO (European Community Humanitarian Office) heute in Brüssel bekannt gab. Insgesamt wurde das Preisgeld von 2 Millionen EUR auf vier Projekte für humanitäre Hilfe verteilt.

Save the Children wird mit dem Geld ein Bildungsprojekt in Dollo Ado (Äthiopien) unterstützen, das 4000 somalische Flüchtlingskinder erreicht. 60 Prozent des Geldes werden Mädchen im Alter von 11 bis 14 zugute kommen. So wird jungen Müttern und Mädchen, die mit kleineren Geschwistern auf der Flucht waren, Schulbildung ermöglicht. Ein weiterer Teil des Geldes fließt in die Lehrerausbildung, um guten Unterricht zu gewährleisten. Das Norwegian Refugee Council wird mit dem Geld Flüchtlingskinder in der Demokratischen Republik Kongo unterstützen.

"Für Kinder, die die Schattenseite eines Krieges, eines Konflikts miterlebt haben, bringt Bildung auch ein Stück Normalität zurück. Es ist ganz entscheidend, dass wichtige Organisationen wie ECHO anerkennen, wie notwendig Bildung im Konfliktfall ist. Wir freuen uns sehr, dass Save the Children gemeinsam mit dem Norwegian Refugee Council bedacht wurde", so Kathrin Wieland, Geschäftsführerin von Save the Children Deutschland.

Die Projekte von Save the Children und dem Norwegian Refugee Council gewährleisten nicht nur, dass Kinder Schulen besuchen, sondern ermöglichen Mädchen und Jungen auch Zugang zu Gesundheit, Ernährung, Hygiene und Schulspeisung. Insgesamt werden von dem Preisgeld 13.000 Flüchtlingskinder profitieren.

Bilder aus Äthiopien zum Download unter: http://storycentral.savethechildren.org.uk/?c=15476&k=0f78d75f79

Pressekontakt:

Save the Children Deutschland e.V.
Pressestelle - Claudia Kepp
Charlottenstraße 16
10117 Berlin
Tel.: +49 (30) 27 59 59 79 - 28
Mobil: +49 (170) 7858935
Fax: +49 (30) 27 59 59 79 - 9
Mail: presse@savethechildren.de
www.savethechildren.de/presse