JOYclub

Frauen in Erotik-Communitys: Was sie suchen, was sie finden

Leipzig (ots) - "Frauen achten heute mehr auf ihre eigenen Bedürfnisse." Dieser Aussage stimmt die große Mehrheit der weiblichen Mitglieder der Erotik-Community JOYclub zu. Und tatsächlich: Der Umsatz mit Sextoys wächst seit Jahren stetig, sie gehören längst zum Lifestyle. Dank geschickten Marketings von Plattformen wie Pornhub und speziell für Frauen produzierten Filmen gilt gleiches für den Konsum von Pornografie. Besondere Vorlieben wie BDSM werden nicht zuletzt durch Kassenschlager wie "Shades Of Grey" salonfähig. Und auch in der Erotik-Community JOYclub sind so viele Frauen angemeldet wie nie zuvor. Wer sind diese Frauen? Warum sind sie dort? Und was finden sie? Dazu hat JOYclub 5.000 Frauen seiner über 2 Millionen Mitglieder befragt. Herausgekommen ist ein differenziertes Bild der weiblichen JOYclub-Community jenseits der gängigen Klischees.

Motivation: erotische Erfüllung neben Beruf und Familie 
Frauen sind anspruchsvoll, selbstsicher und körperbewusst 
Gesucht: Gleichgesinnte für Swingen, Bi-Sex, BDSM 
Überraschend: neue Freunde statt schnellem Sex 

Frauen mitten im Leben: Beruf, Familie und... Sex?

Ein Großteil der Frauen in der Community ist zwischen 26 und 45 Jahre alt und beruflich erfolgreich. Sie sind zwar mehrheitlich Singles, erstaunlich viele haben aber auch Beziehungen und Kinder. Sie alle vereint: Neben Beruf und Familie bleiben Erotik und Sehnsüchte im Alltag oft auf der Strecke. Als Mitglied der Community finden sie genau das wieder. Sie lassen sich inspirieren, beflügeln ihre Fantasie, tauschen sich mit Gleichgesinnten aus und finden Freunde, Affären und Gruppen, die ihre Bedürfnisse nach leidenschaftlicher Sexualität oder Fetischen teilen.

Das sind die Frauen im JOYclub
60,5% sind zwischen 26 und 45 Jahre alt
58% sind Singles
42% leben in einer festen Partnerschaft oder sind verheiratet
46,1% haben Kinder
53% sind fest angestellt oder arbeiten selbstständig
11,8% sind in einer Führungsposition 

Swingen, Bi-Sex, BDSM: Erotische Vielfalt ohne Tabus

JOYclub-Frauen holen sich auf vielfältige Weise Inspiration für ihr Sexleben. Viele greifen dabei auch auf Pornofilme zurück. Vor allem die jüngeren Mitglieder der "Generation YouPorn" zeigen hier einen klaren Trend. Sextoys sind für fast alle ein fester Bestandteil ihres Sexlebens. Dennoch bleiben viele Bedürfnisse oftmals unerfüllt. Das sind für ein Drittel ihre bisexuellen Neigungen, eine erstaunlich große Neugier auf BDSM, die Lust auf einen Dreier und für manche ein spezieller Fetisch. An dieser Stelle kommt die Community ins Spiel, denn dort finden sich Gleichgesinnte ohne gesellschaftliches Korsett. Hier darf frau aus dem Rahmen fallen: Themen, die im Alltag tabu sind, werden ehrlich diskutiert. Und neben Dating und Sex im Allgemeinen lockt viele das große Angebot an erotischen Events, die sowohl Singles als auch Paare anziehen.

Sexuelle Vorlieben der JOYclub-Frauen
54,8% schauen ab und zu oder sogar regelmäßig Pornos
90% besitzen mindestens ein Sextoy
52,6% sind neugierig auf BDSM
34,1% der Frauen bezeichnen sich als bisexuell
27,4% besuchen hin und wieder Swingerclubs, 18,1% Erotikpartys
18,5% haben sich aufgrund eines speziellen Fetisches angemeldet
21,1% suchen nach Inspiration für ihre Partnerschaft 

Der Club der starken Frauen: JOYclub-Frauen sind selbstbewusst

Zwar ist die Gesellschaft im Bezug auf Erotik-Themen heute offener geworden und viele Tabus sind vermeintlich gefallen. Wenn es aber ganz konkret um explizite, gar sexpositive Communities geht, ist es vielerorts mit der Toleranz vorbei. Umso erstaunlicher, wie mutig und selbstbewusst sich die meisten Frauen im JOYclub bewegen. Sie sprechen sexuelle Präferenzen offen an, suchen sich ihre Sexualpartner aktiv aus und verstecken sich nicht hinter der Anonymität eines falschen Profilbildes.

Selbstsicher in der Community
77% stehen offen zu ihrer Mitgliedschaft oder haben Freunden davon 
erzählt
19,4% zeigen im Profil ihr Gesicht
nur 5,3% wollen komplett anonym bleiben
57,3% machen den ersten Schritt, wenn sie sich für einen Mann 
interessieren 

Tattoo, trainierter Körper, eigener Stil

Selbstbewusst sind die JOYclub-Frauen auch im Bezug auf ihr Äußeres. Die Mehrheit bevorzugt einen individuellen Kleidungsstil. Dazu passt der große Zuspruch in Sachen Körperschmuck. Überdurchschnittlich viele JOYclub-Frauen sind tätowiert oder haben Piercings. Dass ihnen ihr Körper wichtig ist, zeigt sich auch daran, wie viel Wert sie auf regelmäßigen Sport legen. Und der hält nicht nur fit: einen trainierten Körper finden die meisten sexy.

Körperbewusst und individuell
25,7% bezeichnen ihren Kleidungsstil als 'individuell'
58,5% treiben mindestens einmal pro Woche Sport, 31% sogar zwei bis 
vier Mal
42,8% sind tätowiert
23,3% haben Piercings im Gesicht, jede Fünfte sogar im Intimbereich 

Freundschaft statt schnellem Sex

Den allerwenigsten Frauen im JOYclub geht es um schnellen Sex. Die meisten erwarten sich von einem Date zunächst einmal ein Kennenlernen ohne feste Erwartungen. Dabei ist ein respektvoller Umgang für sie von entscheidender Bedeutung. Die Community ermöglicht es, in einem sicheren und niveauvollen Rahmen Neues auszuprobieren, Grenzen auszuloten und erotische Fantasien in die Tat umzusetzen. Ein schöner Nebeneffekt des intensiven Netzwerkens: Mehr als die Hälfte der Befragten hat über die Community auch neue Freundschaften geknüpft.

Erfahrungen in der Community
40,7% der Frauen wünschen sich zuerst ein ungezwungenes Kennenlernen
3,3 % der Befragten erhoffen sich schnellen Sex von einem Date
43,4% heben das respektvolle Miteinander innerhalb der Community 
hervor
32,2% haben neue Sexpraktiken kennengelernt
30,6% haben ihre Fantasien ausleben können
27,3% wurden durch ihre erotischen Abenteuer in ihrem 
Selbstbewusstsein gestärkt
9,6% haben über JOYclub einen Partner gefunden 

Pressekontakt:

Silvia Rehbein
Agentur Frische Fische
+49 (0)30 6120 9659
sre@frische-fische.com
Original-Content von: JOYclub, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: JOYclub

Das könnte Sie auch interessieren: