Bundesverband Deutscher Stiftungen

Deutscher Engagementpreis 2015 - Gewinner in sieben Kategorien geehrt

Deutscher Engagementpreis 2015 - Gewinner in sieben Kategorien geehrt
Dateiname: bme-engagementpreis.mp3
Dateigröße: 2,45 MB
Länge: 02:40 Minuten

ein Dokument zum Download

Berlin (ots) - Anmoderationsvorschlag:

Engagement bedeutet wortwörtlich übersetzt "Energischer Einsatz". Auf sozialer und freiwilliger Ebene setzen sich jedes Jahr über 23 Millionen Deutsche energisch für das Gemeinwohl ein. Sieben dieser Menschen, mit ihren Initiativen und Projekten, wurden heute in verschiedenen Kategorien in Berlin geehrt - mit dem Deutschen Engagementpreis 2015, dem Dachpreis für freiwilliges Engagement. Mario Hattwig berichtet.

Sprecher: Der Deutsche Engagementpreis würdigt Menschen, die sich für unser Gemeinwohl engagieren und soll die Kultur der Wertschätzung für freiwilliges Engagement stärken.

O-Ton 1 (Mira Nagel, 0:27 Min.): "Wir sind ein Dachpreis für alle Bürger- und Engagementpreise in Deutschland. Deren Ausrichter erhalten von uns eine Einladung, ihre Preisträger bei uns ins Rennen zu schicken. Es gibt fünf Kategorien, deren Preisträger werden von einer Jury gekürt. Dazu gibt es dann noch einen Publikumspreis, dessen Gewinner bis zum 31. Oktober in einem öffentlichen Onlinevoting bestimmt werden konnte. Und in diesem Jahr gibt es noch einen Sonderpreis für das Engagement für Flüchtlinge und von Flüchtlingen, der vom Bundesfamilienministerium vergeben wird."

Sprecher: Erklärt Mira Nagel, Leiterin des Deutschen Engagementpreises. Den Sonderpreis erhält das Projekt "Deutschkurse Asyl Migration Flucht", kurz DAMF, aus Dresden. Hundert Ehrenamtliche betreuen hier regelmäßig bis zu 400 Schüler, so Sprecher Rico Ehren.

O-Ton 2 (Rico Ehren, 0:26 Min.): "Es sind alle sehr, sehr dankbar dafür, dass dieses Angebot zustande kommt - sowohl die Freiwilligen, die sehr, sehr viel von den Schülerinnen und Schülern zurückbekommen als auch die Flüchtlinge selbst, die so ein kleines bisschen Normalität in ihren Alltag wieder bekommen, einfach da dann zwei feste Termine in der Woche sind, an denen man Deutschunterricht bekommen kann und so das Lebensgefühl ein bisschen aufgewertet wird."

Sprecher: In der Kategorie "Grenzen überwinden" hat das trinationale Kinderreporter-Projekt "Grand méchant loup-Böser Wolf e.V." aus Berlin gewonnen. Sprecherin Christiane Baumann erklärt, worum es hier geht.

O-Ton 3 (Christiane Baumann, 0:32 Min.): "Unser Team arbeitet mit Kindern und Jugendlichen aus drei Ländern - Deutschland, Frankreich und Polen. Und wir machen mit den Schülern, mit diesen Kindern und Jugendlichen, Dinge, die sie vielleicht für nicht möglich gehalten hätten - zum Beispiel einen Film drehen, bekannte und unbekannte Menschen treffen und interviewen oder ganz einfach über Themen diskutieren, die uns alle beschäftigen. Also der böse Wolf, das kann eine Sprache sein, die man nicht versteht, ein Land, das man nicht kennt - das Fremde. Und dieses Fremde zu erklären, hilft, die Angst zu nehmen. Und ich denke, das ist unser Ziel, die Angst zu nehmen."

Sprecher: Die "Werkstatt der Generationen" der Integrativen Montessorischule an der Balanstraße in München hat den Preis in der Kategorie "Generationen verbinden" erhalten. Wie wichtig die Anerkennung durch den Deutschen Engagementpreis ist, erklärt Sprecherin Anke Könemann.

O-Ton 4 (Anke Könemann, 0:25 Min.): "Die ist ganz wichtig. Zum einen natürlich, weil es eine ganz tolle Wertschätzung für unsere ehrenamtlich Engagierten ist. Das können wir immer wieder als Dankeschön sagen, aber so ein Preis ist einfach ein Riesendankeschön. Und andererseits auch, weil wir natürlich gern andere Schulen ermuntern möchten - so im Bildungswesen - sich doch zu öffnen und zu sehen, dass es ganz, ganz wertvoll ist, Ältere und Jung und Alt in Schulen zusammenzubringen."

Abmoderationsvorschlag:

Mehr Infos zu allen Kategorien, Preisträgern und dem Wettbewerb finden Sie im Internet unter www.deutscher-engagementpreis.de.

ACHTUNG REDAKTIONEN: 
  
Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte
an ots.audio@newsaktuell.de. 

Pressekontakt:

Artemis Toebs
Pressereferentin
Deutscher Engagementpreis
Telefon: 030-89 79 47 65
Fax: 030- 89 79 47 71
artemis.toebs@stiftungen.org
Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: Bundesverband Deutscher Stiftungen

Das könnte Sie auch interessieren: