Hochschule Fresenius für Wirtschaft und Medien GmbH

Digitales Business: Wer wird der nächste Zuckerberg?

Hamburg (ots) - Prof. Dr. Yorck von Borcke, Studiendekan Medien- & Kommunikationsmanagement, Hochschule Fresenius Hamburg, entwickelte gemeinsam mit Christian Hoffmeister, geschäftsführender Gesellschafter DCI Institut GmbH, 22 Strategien für den erfolgreichen Start im digitalen Business.

Den Masterabschluss Mediamanagement und Entrepreneurship in der Tasche und dann nur noch ein Ziel vor Augen: Die Gründung eines eigenen Unternehmens im digitalen Business. Warum nicht der nächste Mark Zuckerberg werden? Aber ganz so einfach scheint dies nicht zu sein. Denn nur einige wenige schwimmen in diesem Segment auf der Welle des Erfolges ganz oben, wie man täglich in den Medien verfolgen kann. Apple, Google, Facebook und Amazon zählen zu den Leitbildern vieler Manager, wenn es darum geht den digitalen Wandel zu gestalten. Ebenso erfolgreich zu sein, gelingt kaum jemandem.

Was machen Apple und Co "richtig"?

Prof. Dr. Yorck von Borcke, Studiendekan Medien- & Kommunikationsmanagement, Hochschule Fresenius Hamburg, kennt aufgrund seiner Lehr - und Beratungstätigkeiten, die ambitionierten Pläne vieler seiner Studierenden und möchte sie auf das Arbeitsleben bestmöglich vorbereiten. "Die Digitalisierung gehört zu den derzeitigen Megatrends und tangiert alle Bereiche unseres Lebens. Selbstverständlich werden solche Themen in den Vorlesungen aufgegriffen, um Studierende mit dem nötigen Wissen auszurüsten." Gemeinsam mit Christian Hoffmeister, geschäftsführender Gesellschafter DCI Institut GmbH, entwickelte von Borcke bspw. das Cut-Off Prinzip, bei dem die bestehende Prozess-Komplexität basierend auf alten Technologien gekappt und vereinfacht wird, um sich nur auf die Entwicklung innovativer und verbesserter Leistungen und Prozesse fokussieren zu können. Die Strategien, auf denen der Erfolg bekannter Internetgiganten beruht, wurden jetzt auch im Fachbuch "Think New" veröffentlicht. Vom Glocal-Prinzip, über Functional Cracking bis hin zum Grenzenlos-Prinzip werden alle 22 Erfolgsstrategien theoretisch fundiert und praxisorientiert dargestellt.

Zudem erleichtern Beispiele und konkrete Tipps den Transfer der Prinzipien in die eigene unternehmerische Praxis. "Sicherlich erscheint die neue digitale Welt für viele Manager als attraktives Geschäftsfeld. Wir hoffen, mit diesem Buch die Eroberung der virtuellen Sphären ein wenig zu erleichtern", so Prof. Dr. Yorck von Borcke.

Über die Hochschule Fresenius

Die Hochschule Fresenius gehört mit über 10.000 Studierenden und Berufsfachschülern zu den größten und renommiertesten privaten Hochschulen in Deutschland.

1848 als "Chemisches Laboratorium Fresenius" gegründet und seit 1971 als staatlich anerkannte Fachhochschule in privater Trägerschaft zugelassen, unterhält die Hochschule Fresenius heute Standorte in Köln, Hamburg, München, Idstein, Frankfurt am Main und Berlin sowie Studienzentren in Düsseldorf und Zwickau. 2010 erfolgte die institutionelle Akkreditierung durch den Wissenschaftsrat. In den Fachbereichen Chemie & Biologie, Gesundheit & Soziales, Wirtschaft & Medien sowie Design können hier Ausbildungs-, Studien- und Weiterbildungsangebote wahrgenommen werden. Neben Bachelor- und Masterprogrammen in Vollzeit bieten die vier Fachbereiche mit ihren acht Schools auch berufsbegleitende und ausbildungsbegleitende Studiengänge an. Die Hochschule Fresenius setzt auf eine enge Einheit von Forschung, Lehre und Praxis. Weitere Infos unter: www.hs-fresenius.de

Pressekontakt:

Melanie Hahn
melanie.hahn@hs-fresenius.de
Mobil: +49 (0) 171 - 359 2590

Melanie Behrendt
melanie.behrendt@hs-fresenius.de
Mobil: +49 (0) 171 - 355 3652

Pressesprecherin

Hochschule Fresenius - Fachbereich Wirtschaft & Medien
Business School - Media School - Psychology School
Im MediaPark 4c - 50670 Köln

www.hs-fresenius.de



Weitere Meldungen: Hochschule Fresenius für Wirtschaft und Medien GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: