Film- und Medienstiftung NRW GmbH

Film- und Medienstiftung NRW weiter auf erfolgreichem Innovationskurs
Jahresrückblick 2014

Düsseldorf (ots) -

   - 36,1 Mio. Euro für 429 Projekte, davon 130 Filmprojekte mit 29,5
     Mio. Euro gefördert
   - 3,9 Mio. Euro für 51 Dokumentarfilme, 6 Mio. Euro für den 
     Nachwuchs in Film und Medien
   - 1,1 Mio. Euro für innovative Inhalte, Games, Apps, Web-Content 
     und TV-Formate
   - Verleihung des ersten Wim Wenders Stipendiums mit der 
     Düsseldorfer Wim Wenders Stiftung
   - Vergabe von Europas erstem Förderprogramm für die Entwicklung 
     von Webvideos
   - "Der Medicus" und "Stromberg" erfolgreichste NRW-Kinofilme in 
     2014
   - "Weinberg" als erste Produktionsförderung für horizontal 
     erzählte Serie
   - 29 NRW-geförderte Filme bei der Berlinale, u.a. 2 
     Wettbewerbsfilme
   - Partner der "Drama Series Days" beim European Film Market der 
     Berlinale
   - Goldener Ehrenbär und Hommage anlässlich Wim Wenders 70. 
     Geburtstag 

2014 hat die Film- und Medienstiftung NRW ihren Innovationskurs erfolgreich fortgesetzt. Im vierten Jahr nach der Neuausrichtung sind die notwendigen Strukturen etabliert und alle Instrumente im Einsatz, die eine zukunftsorientierte Standortentwicklung ermöglichen. Im Auftrag ihrer Gesellschafter WDR, Land NRW, ZDF, RTL und LfM und in enger Zusammenarbeit mit ihren Tochterunternehmen agiert die Film- und Medienstiftung als verlässlicher Förderpartner der Film- und Medienschaffenden, als Impulsgeber und Innovationstreiber am Film- und Medienstandort NRW.

Film, Fernsehen, Games, Web, crossmediale Inhalte - die Film- und Medienstiftung NRW hat ihr audiovisuelles Feld erweitert, ihre innovativen Förderinstrumente ausgebaut, in Vernetzung, Präsentation und Marketing der standortprägenden Medienbranchen investiert. Dazu gehören Festival- und Messeauftritte ebenso wie die Entwicklung interaktiver Inhalte und junger TV-Formate, Europas erstes Stipendium für Webvideo-Macher und das Wim Wenders Stipendium für innovatives Filmschaffen.

"Unsere Aufgabe ist es, da zu sein, wo vorne ist, wo neu gedacht und gestaltet wird", so Petra Müller, Geschäftsführerin der Film- und Medienstiftung NRW. "Wenn der Filmherbst erstmals die Kino- und Filmemacher in ganz NRW versammelt, die Digitalszene sich bei gamescom, dmexco und Webvideo-Preis trifft oder die Berlinale sich für TV-Serien öffnet, dann ist die Filmstiftung maßgeblich beteiligt. Dass wir diesem Anspruch auch in der Filmförderung gerecht werden, zeigen unser großes Engagement für den Film und den Nachwuchs, die Kinoerfolge von 'Der Medicus' und 'Stromberg' und nicht zuletzt die weltweite Festivalpräsenz der NRW-geförderten Arthouse-Produktionen."

In 2014 förderte die Film- und Medienstiftung NRW 429 Projekte und Projektentwicklungen mit rund 36,1 Mio. Euro in Film, TV, Kino, Hörspiel und neuen Medien und war damit dank ihrer Gesellschafter Land, WDR, ZDF, RTL und LfM weiterhin der finanzstärkste deutsche Länderförderer.

Allein in der Kino- und TV-Produktion konnten so 130 Filmprojekte mit 29,5 Mio. Euro unterstützt und dabei ein NRW-Effekt von über 200% erzielt werden. Filmwirtschaftliche Effekte - insbesondere für die hier ansässige Dienstleisterbranche - wurden in einer Größenordnung von über 60 Mio. Euro generiert, wie gleichzeitig auch die NRW-Filmkultur nachhaltig gefördert werden konnte.

Insgesamt wurden 12,9 Mio. Euro für internationale Koproduktionen eingesetzt, rund 6 Mio. Euro gingen in die Förderung von Nachwuchsprojekten, Debüts und die neugeordnete Abschlussfilmförderung. 3,9 Mio. Euro gingen in die Förderung von Dokumentarfilmen, einen Schwerpunkt des nordrhein-westfälischen Filmschaffens, und 1,5 Mio. Euro flossen in innovative Inhalte, TV-Formate und Standortprojekte.

Mit 2 Mio. Euro unterstützte die Film- und Medienstiftung 11 TV-Projekte, u.a. förderte sie mit "Weinberg" von Till Franzen als erste Förderung ein horizontal erzähltes, ambitioniertes Serienprojekt (600.000 Euro), das komplett in NRW entwickelt und produziert wurde. Auf dem European Film Market der diesjährigen Berlinale (5.-15.2.) ist die Filmstiftung NRW Partner der "Drama Series Days" und unterstützt damit eine neu geschaffene Plattform für die Präsentation und Distribution von hochwertigem Serien-Content.

Mit weiteren 1,3 Mio. Euro (961.697 Euro MEDIA-Förderung, 341.500 Euro Europa Cinemas) unterstützte zudem das Creative Europe-Programm die Film- und Medienbranche in NRW. Zusammen mit der Landesförderung für die Kinodigitalisierung, den Landesmitteln für das Medienforum und den Stipendien des Mediengründerzentrums etc. konnten rund 39 Mio. Euro für die Entwicklung des Film- und Medienstandortes NRW eingesetzt werden.

Die erfolgreichsten Filme 2014 im Kino waren "Der Medicus" (insgesamt 3,5 Mio. Besucher seit Start), "Strom-berg" (1,3 Mio.), "Nicht mein Tag" (670.000), "Pettersson und Findus" (616.000) und "Die Vampirschwestern 2" (613.000). An der Spitze der Arthouse-Charts standen Dominik Grafs "Die geliebten Schwestern" mit 251.000 Besuchern, Lars von Triers "Nymphomaniac 1" mit 147.000 Besuchern und "Only Lovers Left Alive" mit insgesamt 173.000 Zuschauern.

Auf den großen internationalen Filmfestivals wurden rund 70 NRW-geförderte Filme eingeladen; prämiert wurde u.a. "Eine Taube sitzt auf einem Zweig und denkt über das Leben nach" mit dem "Goldenen Löwen" von Venedig, und in New York gab es den International Emmy für "Unsere Mütter, unsere Väter". Der Dokumentarfilm "Beltracchi - Die Kunst der Fälschung" erhielt den Deutschen Filmpreis als Bester Dokumentarfilm.

Auch das Jahr 2015 startete bereits vielversprechend mit aktuell 29 Filmen auf der Berlinale, darunter 2 NRW-geförderte internationale Koproduktionen im Wettbewerb ("Sworn Virgin" und "Unsere sonnigen Tage"), zahlreiche Dokumentar- und Nachwuchsfilme sowie der zu großen Teilen in NRW gedrehte Film "Die abhandene Welt" von Margarethe von Trotta (Berlinale Special). Zudem würdigt die Berlinale Wim Wenders anlässlich seines 70. Geburtstags mit dem Goldenen Ehrenbären und widmet ihm eine Hommage.

"Wir freuen uns sehr auf die bevorstehende Berlinale und ganz besonders auf Wim Wenders und seine Filme. Nach diesem schönen Jahresauftakt sind wir zuversichtlich, dass die Film- und Medienstiftung NRW auch 2015 den eingeschlagenen Weg erfolgreich fortsetzen und damit weitere wichtige Impulse für die Weiterentwicklung des Film- und Medienstandortes Nordrhein-Westfalen geben kann", so Petra Müller abschließend.

Nähere Informationen unter www.filmstiftung.de

Pressekontakt:

Film- und Medienstiftung NRW
Tanja Güß
Tel.: 0211-93050-24
presse@filmstiftung.de

Original-Content von: Film- und Medienstiftung NRW GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Film- und Medienstiftung NRW GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: