Astana Economic Forum

Astana-Wirtschaftsforum 2015: die Welt braucht den Dialog

Astana, Kasachstan (ots/PRNewswire) - Das Astana-Wirtschaftsforum zählt zu den weltweit renommiertesten Plattformen für den Expertendialog. Im Jahr 2015 fand die Veranstaltung traditionsgemäss in Astana, der Hauptstadt von Kasachstan, statt und begrüsste mehr als 5.000 Teilnehmer aus rund 100 Ländern. Staats- und Regierungschefs, grosse internationale Organisationen, führende Experten aus der Wirtschafts- und Finanzwelt und Nobelpreisträger trafen sich, um über die dringendsten Probleme der globalen Agenda zu diskutieren.

Die Multimedia-Pressemitteilung steht hier per Mausklick zur Verfügung: http://www.multivu.com/players/uk/7567851-astana-economic-forum

"Infrastruktur: die Triebkraft eines nachhaltigen Wirtschaftswachstums" war das Motto des diesjährigen Forums, das sich mit den aktuellen Prioritäten der Weltwirtschaft beschäftigte. Im Laufe der zweitägigen Veranstaltung fanden etwa 30 Sitzungen unterschiedlicher Formate statt, die sich allesamt auf dieses Kernthema konzentrierten.

Kenneth Rogoff, der ehemalige Chief Economist des IMF und Professor der Wirtschaftswissenschaften an der Harvard-Universität, bemerkte:

"Es ist eine der wichtigsten Wirtschaftskonferenzen. Ich habe jahrelang darüber gelesen und es ist ein grosses Privileg, schliesslich selbst daran teilnehmen zu können. Es gibt hier viele Themen zu besprechen, aber das Thema Infrastruktur ist eines, das im Moment die ganze Welt interessiert."

Der Premierminister des Grossherzogtums Luxemburg, Xavier Bettel, wies darauf hin: "Effiziente Kapitalinvestitionen in Infrastruktur gehören zu den wichtigsten Antriebskräften für anhaltendes Wirtschaftswachstum."

Schwerpunktaktivitäten des Forums waren die Plenarsitzung des Investmentforums "Investieren in Kasachstan", des Forums für Europa und Asien sowie der Foren Eurasian Integration Development Vectors, Revival of the Silk Road und Urban Forum.

Helen Clark, Administratorin des Entwicklungsprogramms der Vereinten Nationen, hob Kasachstans bedeutenden Beitrag zum globalen Dialog hervor. Sie sagte weiter: "Kasachstan hat eine Riesenchance, durch seine neue Wirtschaftspolitik von Nurly Zhol und den dazugehörigen Infrastruktur-Entwicklungsplan, der vom Präsidenten im vergangenen Jahr vorgestellt wurde, eine gewisse Beständigkeit aufzubauen."

Nouriel Roubini, Professor an der Universität von New York, verwies auf eine Reihe von positiven und negativen Trends, die derzeit die Weltwirtschaft beeinflussen.

Das Forum führte zum Abschluss mehrerer Grossaufträge und Vereinbarungen sowie zur Unterzeichnung von Memoranden und anderen Dokumenten.

Das AEF 2015 ist in die Geschichte eingegangen. Doch wie Nursultan Nazarbayev bemerkte, würden die Ergebnisse der Arbeit, der neuen Ideen, Projekte und Initiativen, die von den Teilnehmern eingebracht wurden, zum Wohlergehen aller Menschen in der Region beitragen. Sie werden Bedingungen schaffen, die wirtschaftliche, politische und soziale Stabilität und Nachhaltigkeit garantieren werden.

 Informationen über das nächste Astana-Wirtschaftsforum im Jahr 2016 werden auf der offiziellen Website des Astana-Wirtschaftsforums bekanntgegeben: http://forum-astana.org/en.

     (Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20150514/743719 )


Photo: 
http://photos.prnewswire.com/prnh/20150514/743719
 

Video: 
http://www.multivu.com/players/uk/7567851-astana-economic-forum
 

Pressekontakt:

Aigerim Raiymkulova, E-Mail: aika.raiymkulova@icloud.com
+77028766772
Original-Content von: Astana Economic Forum, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: