Europace AG

EUROPACE Hauspreis-Index EPX: Preisanstieg pausiert zum Jahresende

Berlin (ots) - Innerhalb eines Jahres verteuern sich Wohnimmobilien bundesweit um 5,37 Prozent

Im November setzt sich auf dem Wohnimmobilienmarkt der Trend des Vormonats fort. Im Vergleich zum Oktober kühlt sich die Stimmung etwas ab - der EUROPACE-Hauspreisindex EPX geht um 0,60 Prozent zurück, erzielt aber mit 114,12 Zählerpunkten den dritthöchsten Wert seit Aufzeichnungsbeginn im August 2005. Der Teilindex für Eigentumswohnungen liegt 1,34 Prozent unter seinem Vormonatswert. Der Teilindex für Bestandshäuser nimmt mit 0,34 Prozent gegenüber dem Vormonat etwas ab, während sich der Teilindex für neue Ein- und Zweifamilienhäuser stabilisiert (-0,11 Prozent). Auf Jahressicht hält die langfristige Wachstumstendenz an: Bundesweit verteuern sich Wohnimmobilien in Deutschland um 5,37 Prozent.

Die stärkste Preissteigerung im Vergleich zum Vorjahreszeitraum weisen Eigentumswohnungen mit 8,93 Prozent auf. Es folgen neue Ein- und Zweifamilienhäuser mit einem Anstieg von 4,78 Prozent innerhalb eines Jahres und Bestandshäuser mit einer Preiszunahme von 2,33 Prozent.

Die zukünftige Kaufpreisentwicklung kommentiert Thilo Wiegand, Vorsitzender des Vorstands der Europace AG: "Mittelfristig gehen wir von anziehenden Preisen in den von Zuzug geprägten Ballungszentren und beliebten Universitätsstädten aus." Vor dem Hintergrund eines niedrigen Zinsniveaus sei die Nachfrage nach Sachwerten als sicherer Geldanlage unter Selbstnutzern und Anlegern hoch. Unter den Anlegern seien zunehmend Versicherungen und Pensionskassen.

"Die steigenden Wohnbaugenehmigungen - vor allem bei Mehrfamilienhäusern in Großstädten - werden den Preisdruck etwas dämpfen", meint Wiegand. "Die Genehmigungszahlen reichen jedoch noch nicht aus, um die Wohnraumknappheit in Metropolen zu beseitigen." Für die Immobilienwirtschaft spannend sei nun die gesetzliche Ausgestaltung und Umsetzung von Mietpreisbremse und Modernisierungsumlage. Es bestehe die Gefahr, dass die Vorhaben der Großen Koalition die anziehende Neubautätigkeit eindämmten sowie Sanierungsmaßnahmen verhinderten.

   Die EPX-Preisindizes im Detail: 
   Gesamtindex: Stark sinkend

   Monat               Indexwert       Veränderung zum Vormonat 
   November 2013        114,12               - 0,60 % 
   Oktober 2013         114,81               - 0,32 % 
   September 2013       115,17               + 1,22 % 
   Eigentumswohnungen: Stark sinkend
   Monat               Indexwert       Veränderung zum Vormonat 
   November 2013        115,58               - 1,34 % 
   Oktober 2013         117,15               - 0,70 % 
   September 2013       117,98               + 2,34 % 
   Neue Ein- und Zweifamilienhäuser: Stabil
   Monat               Indexwert       Veränderung zum Vormonat 
   November 2013        122,42               - 0,11 % 
   Oktober 2013         122,55               + 0,40 % 
   September 2013       122,06               + 0,90 % 
   Bestehende Ein- und Zweifamilienhäuser: Sinkend
   Monat               Indexwert       Veränderung zum Vormonat 
   November 2013        104,37               - 0,34 % 
   Oktober 2013         104,73               - 0,71 % 
   September 2013       105,48               + 0,35 % 

Hier finden Sie die Pressemitteilung: www.bit.ly/1gRpfyL

Über den EUROPACE Hauspreis-Index EPX

Der EUROPACE Hauspreis-Index EPX basiert auf tatsächlichen Immobilienfinanzierungstransaktionsdaten des EUROPACE-Marktplatzes. Über EUROPACE werden rund 15 Prozent aller Immobilienfinanzierungen für Privatkunden in Deutschland abgewickelt. Der EPX wurde im Jahr 2005 gemeinsam mit dem Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung BBR entwickelt und wird seitdem monatlich erhoben. Der Gesamtindex besteht aus den Daten der Einzelindizes für Bestands- und Neubauhäuser sowie für Eigentumswohnungen. Erläuterungen zur hedonischen Berechnungsmethodik finden Sie unter www.europace.de/indizes.html.

Über EUROPACE

Der internetbasierte Finanzmarktplatz EUROPACE wird von der Europace AG und ihren Schwestergesellschaften betrieben. EUROPACE ist die größte deutsche Transaktionsplattform für Immobilienfinanzierungen, Bausparprodukte und Ratenkredite. Ein voll integriertes System vernetzt über 200 Partner aus den Bereichen Banken, Versicherungen und Finanzvertriebe. Mehrere tausend Nutzer wickeln monatlich über 20.000 Transaktionen mit einem jährlichen Volumen von rund 30 Mrd. Euro über EUROPACE ab. EUROPACE ist mit dem TÜV Datenschutzgutachten zertifiziert. Die Europace AG ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der Hypoport AG, die an der Deutschen Börse im Prime Standard gelistet ist.

Pressekontakt:

Europace AG
Michaela Reimann
Leiterin Unternehmenskommunikation

Tel.: +49 (0)30 / 42086- 1936
Fax: +49 (0)30/ 42086 - 1999
E-Mail: michaela.reimann@europace.de
Internet: www.europace.de
Twitter: www.twitter.com/Europace

Original-Content von: Europace AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Europace AG

Das könnte Sie auch interessieren: