VICTOR Güthoff & Partner GmbH

Biokunststoffe: Eine Alternative für den Verpackungsmüll-Europameister

Frechen (ots) - Deutschland ist Europameister im Produzieren von Verpackungsmüll. Dies ging jetzt aus Zahlen hervor, die das Bundesumweltministerium vorlegte. Gerade Plastikmüll hat eine schlechte Umweltbilanz, weil das Gros immer noch verbrannt wird.

"Es ist schlichtweg unrealistisch, dass wir Deutschen mittelfristig ohne Verpackungen auskommen", erklärt Ursula Weck, Geschäftsführerin der Victorgroup, die unter anderem biobasierte Folien für Verpackungen herstellt. "Wer will schon auf den Komfort von Internethandel und Food to go verzichten, Spontankäufe mit Jutetasche und Tupperdose erledigen? Die aktuelle Debatte könnte den Anstoß zu einem Perspektivwechsel geben. Nachhaltige Technologien wie Biokunststoffe sparen fossile Ressourcen und lassen sich umweltfreundlich entsorgen."

Tatsächlich hat die klassische Plastiktüte eine besonders schlechte Umweltbilanz. Sie wird aus Erdöl hergestellt, bleibt bis zu 400 Jahre auf der Erde zurück. "Eine Alternative könnten Biokunststofffolien sein", sagt Weck. "Die Bio-Tüte wird derzeit mit bis zu 50 Prozent nachwachsenden Rohstoffen produziert, in den kommenden Jahren soll der Erdölanteil weiter gesenkt werden. Dies ist auch im Sinne der Verbraucher, die sich laut einer Umfrage eindeutig umweltfreundlichere Tragetaschen und Beutel wünschen."*

Ein Beispiel für die gewinnbringende Entsorgung biobasierter Kunststofffolien ist die Biogasanlage Witten. Im Kombiprozess aus Gärung und Kompostierung ist der Bioabfallbeutel zur Sammlung von organischem Abfall hier in maximal sechs Wochen restlos entsorgt. Der Biomüll, der in den Beuteln hygienisch gesammelt wird, wird in Strom und Biomasse umgewandelt, die Beutel selber lösen sich einfach auf.

"Der Anstieg des Müllbergs ist ein Hinweis darauf, dass sich das Verpackungsproblem künftig verschärfen wird", schließt Weck. Gerade hierin sieht sie eine Chance: "Den Titel 'Verpackungsmüll-Europameister' sollten wir als Herausforderung sehen. Schließlich zählt Deutschland zu den großen Innovatoren, was nachhaltige Technologien angeht. Wer, wenn nicht wir, kann eine Umstellung auf nachhaltige Lösungen wie Biokunststoffe schaffen?"

*Laut Umfrage von IPSOS im Auftrag der Victorgroup, Frühjahr 2015.

Pressekontakt:

FAKTOR 3 AG
Andreas von Münchow
040/67944688
biotuete@faktor3.de

Das könnte Sie auch interessieren: