Baufi24 GmbH

Baufinanzierung mit Lebensversicherung nicht mehr zeitgemäß

Hamburg (ots) - Bauherren stellt sich bei der Suche nach einer Baufinanzierung immer wieder die Frage nach einer Lebensversicherung: Entweder zum Einbringen einer Vorhandenen und mittlerweile seltener zum Abschluss einer neuen Lebensversicherung im Rahmen der Finanzierung. "Versicherungshypotheken sind heute nicht mehr passend, eine bereits vorhandene Lebensversicherung kann unter Umständen jedoch sinnvoll in eine Baufinanzierung eingebracht werden", erläutert Stephan Scharfenorth, Geschäftsführer des Baufinanzierungsportals Baufi24.de (https://www.baufi24.de/). In Zeiten, in denen Lebensversicherungen so gut wie keine Überschüsse mehr abwerfen, bedarf es einer genauen Prüfung ob und wie diese sinnvoll in ein Finanzierungskonzept integriert werden können.

Kombi-Finanzierung mit Lebensversicherung

Zukünftige Immobilienbesitzer schließen im Rahmen einer Kombi-Finanzierung zusätzlich zum Hypothekendarlehen eine Lebensversicherung ab, welche dann am Ende der Laufzeit die Schuld tilgt. Verlockend dabei: Es fallen monatlich nur Zinsen und keine Tilgung an. "In jetzigen Zeiten von niedrigen Zinsen fällt dieser Vorteil weg und Bauherren können aus eigenen Mitteln monatlich hoch tilgen und die Restschuld kontinuierlich reduzieren", erklärt Scharfenorth. Als Stolpersteine gelten außerdem, dass Überschüsse und Garantiezinsen sehr niedrig sind und im schlechtesten Fall sogar eine Finanzierungslücke entstehen kann. Auch Abschlussprovisionen mindern die Attraktivität. "Überschussbeteiligungen dürfen nicht in die Finanzierungsmasse eingerechnet werden, da diese nicht garantiert werden können", sagt Scharfenorth.

Bestehende Lebensversicherung einbringen

Existiert bei den Immobilienkäufern bereits eine Lebensversicherung, gibt es unterschiedliche Varianten, wie diese in die Finanzierung der Immobilie aufgenommen werden kann. "Eine Möglichkeit ist die Beleihung und damit Aufstockung des Eigenkapitalanteils. Die Finanzierenden dürfen dabei jedoch nicht ihre Altersvorsorge aus den Augen verlieren", so Scharfenorth. Der Verkauf der Police kann ein Weg sein, die Eigenkapitalquote zu erhöhen. Auch hier muss der genaue Rückkaufswert und eventuell der Verzicht auf einen Todesfallschutz genau überprüft werden.

Ältere Menschen, die eine Immobilie finanzieren möchten und bei denen eine Lebensversicherung in kurzer Zeit fällig wird, können diese sehr effektiv in die Finanzierung einbringen. Diese kann etwa als Sicherheit oder als Sondertilgung genutzt werden. Aktuell gibt es nur wenige Szenarien, in denen sich Lebensversicherungen zur Baufinanzierung eignen. Lediglich in der Einzelbetrachtung, wie bei Menschen kurz vor der Rente und dem Wunsch nach einer schnellen Finanzierung, kann dies sinnvoll sein - aber auch nur unter Berücksichtigung der geplanten Altersversorgung. Wie monatliche Raten aus Zins, Tilgung und Sondertilgung bei unterschiedlichen Finanzierungsbeträgen und Beleihungssätzen ausfallen, ermitteln Interessierte schnell und einfach mit dem Baufinanzierungsrechner (https://www.baufi24.de/baufinanzierung-rechner/) von Baufi24.de.

Über Baufi24

Baufi24.de ist mit mehr als drei Millionen Besuchern pro Jahr eines der bekanntesten Webportale für private Baufinanzierungen. Zukünftige Hausbesitzer bekommen hier weitreichende Informationen rund um das Thema Baufinanzierung und Immobilienkauf/-bau zur Verfügung gestellt. In seinem Leistungsportfolio vergleicht das Unternehmen die Angebote von mehr als 300 Banken. Mehr als 1.000 zertifizierte Berater stehen den Kunden in einem Partnernetzwerk mit Beratung und Expertise zur Seite. Weitere Informationen unter https://www.baufi24.de/

Unternehmenskontakt:

Baufi24 GmbH Stephan Scharfenorth, 
Tel. +49 (0) 800 808 4000 E-Mail: redaktion@baufi24.de
Pressekontakt: Hasenclever Strategy, Walter Hasenclever,
Tel: +49 421 42 76 37 39, Mobil: +49 171 493 57 83,
E-Mail: wh@hasencleverstrategy.de

Weitere Meldungen: Baufi24 GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: