Baufi24 GmbH

Immobilienfinanzierung: die Länge der Zinsbindung ist entscheidend

Hamburg (ots) - Zukünftige Immobilieneigentümer, die bei der Finanzierung auf Sicherheit setzen und sich die historisch niedrigen Zinsen sichern möchten, sind mit einer langen Zinsfestschreibung von 20 oder 25 Jahren gut beraten. Kurze Zinsbindungen wirken auf den ersten Blick aufgrund ihrer günstigen Zinskonditionen sehr überzeugend. Lange Zinsfestschreibungen sind aktuell nur unwesentlich teurer, bieten dafür jedoch deutlich mehr Planungssicherheit.

Die Zinsbindungsdauer gilt als wesentliches Kriterium einer soliden Finanzierung. Kreditnehmer sollten daher genau betrachten, welche Variante für die persönliche Einkommens- und Lebenssituation die richtige ist. Baufi24 zeigt auf, worauf es ankommt.

Kurze Zinsbindung: nur bei kleinen Kreditsummen ratsam Je kürzer die Zinsfestschreibung, desto niedriger sind die Zinsen und desto geringer ist damit die monatliche Rate. "Allerdings wird der günstige Zins mit einem erheblichen Risiko eingekauft: Weil bei kurzer Festzins-Laufzeit am Ende der Zinsbindungsfrist nur ein kleiner Teil des Darlehens getilgt ist und damit eine hohe Summe weiterfinanziert werden muss, können sich die Kosten bei einem Anstieg der Baugeldzinsen drastisch verteuern.", sagt Stephan Scharfenorth, Geschäftsführer des Baufinanzierungsportals Baufi24.de (https://www.baufi24.de/). Das Risiko, dass die Zinsen in der Zwischenzeit steigen und die Anschlussfinanzierung damit teurer wird, ist im aktuellen Zinsumfeld als wahrscheinlich einzuschätzen.

Steht bereits vor der Finanzierung fest, dass die finanziellen Mittel nicht ausreichen werden, um das Darlehen innerhalb einer kurzen Zinsbindungsdauer zurückzuführen, ist eine lange Zinsbindung die bessere Alternative. Eine kurze Zinsbindungsdauer lohnt nur dann, wenn die Finanzierung in der gewählten Zeit entweder durch eine hohe Tilgung oder durch Sondertilgungen vollständig bedient werden kann.

Lange Zinsbindung: Kalkulationssicherheit mit niedrigem Zins Langlaufende Hypothekendarlehen sind im Vergleich zur kurzfristigen Variante mit deutlich weniger Risiko behaftet. Gerade bei Finanzierungen mit geringem Einsatz von Eigenkapital und niedrigen Tilgungsraten ist eine lange Zinsbindung von Vorteil. Der Mehrpreis für das Sicherheitsplus ist überschaubar. So kostet aktuell beispielsweise ein Darlehen von 150.000 Euro über 30 Jahre ca. 0,35 Prozent mehr als ein Darlehen mit 20-jähriger Zinsfestschreibung. So profitieren Immobilienkäufer nicht nur besonders lange von den aktuell günstigen Zinsen, die konstant moderaten Raten geben ihnen auch maximale Planungssicherheit. Mit Ablauf einer langen Zinsfestschreibung stehen somit die Chancen gut, eine schuldenfreie Immobilie zu besitzen. Wie die monatlichen Raten aus Zins und Tilgung bei unterschiedlichen Finanzierungsbeträgen und Beleihungssätzen ausfallen, kann schnell und einfach mit dem Baufinanzierungsrechner (https://www.baufi24.de/baufinanzierung-rechner/) von Baufi24.de ermittelt werden.

Über Baufi24

Baufi24.de ist mit mehr als drei Millionen Besuchern pro Jahr eines der bekanntesten Webportale für private Baufinanzierungen. Zukünftige Hausbesitzer bekommen hier weitreichende Informationen rund um das Thema Baufinanzierung und Immobilienkauf/-bau zur Verfügung gestellt. In seinem Leistungsportfolio vergleicht das Unternehmen die Angebote von mehr als 300 Banken. Mehr als 1.000 zertifizierte Berater stehen den Kunden in einem Partnernetzwerk mit Beratung und Expertise zur Seite. Weitere Informationen unter https://www.baufi24.de.

Unternehmenskontakt 
Baufi24 GmbH 
Stephan Scharfenorth 
Friedrich-Ebert-Damm 111A 
22047 Hamburg 
Tel. +49 (0)40 284 09 53 10 
eMail. scharfenorth@baufi24.de 
Web. www.baufi24.de 

Pressekontakt:

FeineWorte PR
Eva Marie Romstätter
Balanstr. 94
81541 München
Tel. +49 (0)89 88 56 41 81
Mobil. +49 (0)171 834 71 34
eMail. eva@feineworte.de

Original-Content von: Baufi24 GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Baufi24 GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: