Baufi24 GmbH

Baufinanzierung: Wie viel Sicherheit ist empfehlenswert?

Hamburg (ots) - Eine Immobilienfinanzierung ist für viele Menschen die größte Investitionen ihres Lebens. Eine Finanzierung, mit einer Laufzeit von bis zu 30 Jahren, sollte deshalb gut überlegt und für den Ernstfall abgesichert sein. Im Falle des Todes eines Partners, steht der Rest der Familie oft vor großen Schwierigkeiten. Damit sich diese Situation nicht noch durch einen notwendigen Immobilienverkauf oder sogar eine Zwangsversteigerung verschärft, ist es ratsam die Restschuld abzusichern, falls keine sonstigen größeren Rücklagen vorhanden sind.

Risikolebensversicherung

Die Absicherung erfolgt in der Regel über eine Risikolebensversicherung, die im Falle des Todes eine bestimmte Summe an die Hinterbliebenen auszahlt. Im Vergleich zur klassischen Kapitallebensversicherung sind die Beiträge deutlich niedriger, da der Sparbetrag entfällt. Eine Risikolebensversicherung deckt nur das Todesfallrisiko ab und wird auch nur im Falle des Todes an die Begünstigen ausbezahlt. Die Kosten für eine Risikolebensversicherung über 100.000 Euro liegen bei rd. 300 Euro im Jahr (Versicherungsnehmer männlich, 40 Jahre, gesund, Nichtraucher, kein Risikosport).

Restschuldversicherung

Eine weitere Variante der Darlehensabsicherung ist eine sogenannte Restschuldversicherung. Hierbei wird lediglich der noch offene Darlehensbetrag abgesichert, der sich über die Laufzeit kontinuierlich verringert.

Prinzipiell stehen zwei Modelle zur Auswahl: Versicherungs-Variante Eins bietet eine jährliche Anpassung der Raten an den Tilgungsplan. Da die Beiträge auch vom Alter des Versicherungsnehmers abhängen, steigen diese zunächst an, nehmen dann aber, auf Grund der sinkenden Restschuld des Darlehens, kontinuierlich ab. Diese Variante ist leicht teuer als die linear fallende Variante, hat jedoch den Vorteil, dass zu jedem Zeitpunkt die komplette Restsumme des Darlehens abgedeckt ist.

Variante Zwei sieht einen linear fallenden Versicherungsschutz vor. Hier sinkt die Höhe der zu zahlenden Beiträge kontinuierlich um einen jährlich konstanten Betrag.

Das Risiko bei dieser Variante: da die Restschuld nicht linear fällt, kann diese Variante zu Deckungslücken führen. Eine linear angelegte Zahlungsvariante ist also nur dann zu wählen, wenn die Hinterbliebenen mit einer Differenz umgehen können. Eine Restschuldversicherung für ein Darlehen von 250.000 Euro ist schon ab 140 Euro pro Jahr zu bekommen, entscheidet sich der Versicherungsnehmer für ein Modell mit Gewinnanrechnung. Hier werden von der Versicherungsgesellschaft erwirtschaftete Gewinne auf den Beitrag umgelegt. Diese Leistung ist nicht garantiert, entlastet jedoch die Haushaltskasse. (Versicherungsnehmer: 40 Jahre, männlich, gesund - 250.000 Euro Darlehenssumme - 3,75% Zins, 2% Tilgung - Absicherung auf 30 Jahre).

Stephan Scharfenorth, Geschäftsführer des Baufinanzierungsportals Baufi24.de (http://www.baufi24.de/) rät außerdem: "In einem Haushalt sollte nicht nur der Hauptverdiener abgesichert sein. Sinnvoll ist es, wenn beide Partner einen Police abschließen, damit im Ernstfall die Immobilie den Hinterbliebenen erhalten bleibt."

Auf Baufi24.de (http://www.baufi24.de/ratgeber/baufinanzierung/) finden Interessierte einen umfangreichen Ratgeber mit vielen Artikeln rund um die Absicherung der Baufinanzierung.

Weitere Bausteine nicht ratsam.

Zusätzlich können weitere Risiken wie Arbeitsunfähigkeit oder Arbeitslosigkeit abgesichert werden. Viele Policen zur Restschuldversicherung sehen diese Optionen bereits vor. Manko hierbei: die Versicherung zahlt in der Regel nur die Raten bis zum Ende der aktuellen Zinsbindungszeit. Danach ist der Darlehensnehmer gezwungen, sich neu zu versichern - auf Grund der Umstände und des hören Alters meist zu deutlich ungünstigeren Konditionen. Baufi24.de empfiehlt in jedem Fall eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen. Eine Versicherung zur Arbeitslosigkeit ist nur bedingt sinnvoll, da Versicherer häufig nur für einen kurzen Zeitraum leisten. In der Regel nicht länger als 12 Monate.

Über Baufi24

Baufi24.de ist mit mehr als drei Millionen Besuchern pro Jahr eines der bekanntesten Webportale für private Baufinanzierungen. Zukünftige Hausbesitzer bekommen hier weitreichende Informationen rund um das Thema Baufinanzierung und Immobilienkauf/-bau zur Verfügung gestellt. In seinem Leistungsportfolio vergleicht das Unternehmen die Angebote von mehr als 300 Banken. Mehr als 1.000 zertifitierte Berater stehen den Kunden in einem Partnernetzwerk mit Beratung und Expertise zur Seite. Weitere Informationen unter http://www.baufi24.de.

Pressekontakt:

Unternehmenskontakt
Baufi24 GmbH
Stephan Scharfenorth
Friedrich-Ebert-Damm 111A
22047 Hamburg
Tel. +49 (0)40 284 09 53 10
eMail. scharfenorth@baufi24.de
Web. www.baufi24.de

Pressekontakt
FeineWorte PR
Eva Marie Romstätter
Balanstr. 94
81541 München
Tel. +49 (0)89 88 56 41 81
Mobil. +49 (0)171 834 71 34
eMail. eva@feineworte.de

Original-Content von: Baufi24 GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Baufi24 GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: