Deutsche Hypothekenbank

Viele unterschätzte Perlen unter den B-Städten (Studie der Deutschen Hypo)

Link zur Studie

Hannover (ots) - Studie der Deutschen Hypo sagt steigende Attraktivität der 14 deutschen B-Städte voraus

Münster, Hannover, Leipzig, Karlsruhe, Wiesbaden und Dortmund sind die attraktivsten B-Städte in Deutschland. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie der Deutschen Hypo, die die 14 deutschen B-Städte hinsichtlich ihrer Bedeutung und ihres Potenzials einzeln bewertet - aufgeteilt auf die beiden großen Segmente Büro- und Einzelhandelsimmobilien.

"Im Vergleich zu den A-Städten, in denen sich der Angebotsengpass immer stärker ausweitet und die Renditen weiter unter Druck bleiben, sind die Rendite-Perspektiven in B-Städten weiterhin positiver", betont Andreas Pohl, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Hypo. "Viele Investoren richten deshalb ihr Augenmerk heute sehr viel stärker auf B-Städte als noch vor einigen Jahren. Ich gehe davon aus, dass sich der Trend fortsetzt, insbesondere aufgrund des hohen Nachfragedrucks." Für B-Städte spreche auch ihre in der Regel größere Preisstabilität, so Pohl.

Die Studie der Deutschen Hypo analysiert jede einzelne der 14 B-Städte in Deutschland. Dazu zählen Bochum, Bonn, Bremen, Dortmund, Dresden, Duisburg, Essen, Hannover, Karlsruhe, Leipzig, Mannheim, Münster, Nürnberg und Wiesbaden. Trend-Aussagen u.a. über die jeweilige Angebots-, Nachfrage- und Renditeentwicklung lassen erkennen, welche B-Städte derzeit die größten Wachstumsperspektiven aufweisen. Darüber hinaus stellt die Studie dar, in welcher Phase des Immobilienzyklus sich jede B-Stadt befindet.

Pressekontakt:

Carsten Dickhut
Leiter Kommunikation und Vorstandsstab
Telefon: +49 511 3045-580
Telefax: +49 511 3045-589
E-Mail: carsten.dickhut@deutsche-hypo.de

Original-Content von: Deutsche Hypothekenbank, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Hypothekenbank

Das könnte Sie auch interessieren: