Mexico Tourism Board

Mexikanische Gastronomie in Paris

Paris (ots/PRNewswire) - Seien Sie mit dabei, wenn vier aussergewöhnliche mexikanische Chefköche am 9. und 10. Juli einen einzigartigen Meisterkurs der mexikanischen Gastronomie im französischen Paris präsentieren. Auf visitmexico.com/venacomer wird zudem eine Liveübertragung der Veranstaltungsreihe in englischer, spanischer und französischer Fassung angeboten.

Zu diesem ganz besonderen Anlass bietet sich die Chance, einige der besten Chefköche Mexikos in Aktion zu erleben:

- Ein Kurzüberblick über die Geschichte der mexikanischen Küche   

Guilllermo González Beristáin, Restaurant Pangea (Nr. 19 der 50 besten Restaurants in Lateinamerika); Monterrey (Mexiko)  

Der ursprünglich aus der Stadt Ensenada in der Region Baja California stammende Guillermo González Beristaín zeigte bereits im sehr jungen Alter von 14 Jahren ein reges Interesse an der Kochkunst. Guilllermo González Beristáin hat jahrelange Erfahrung bei der Arbeit in Michelin-Restaurants in ganz Europa und den USA gesammelt und dort seine Fähigkeiten eingebracht. Zu einem späteren Zeitpunkt eröffnete er das sehr angesehene Restaurant Pangea.

- Die Gastronomie Pueblas: eine Mischform aus der präkolumbianischen und der Kolonialzeit   

Ángel Vázquez, Restaurant Intro; Puebla (Mexiko)  

Als waschechter Weltenbummler und Chefkoch zugleich begann Ángel Vázquez seine kulinarische Laufbahn im mexikanischen Puebla. Später war er auch in New York sowie in Michelin-Restaurants in Paris und Barcelona tätig, darunter im Ze Kitchen Galerie und Cingle. Die Küche Pueblas hat er bereits mehrfach auf der internationalen Bühne präsentiert, wie etwa 2011 in der Botschaft von Berlin, 2012 in der Botschaft von Lima, im Rahmen des Chicago Gourmet Festival 2013, im Zuge des Begrüssungscocktails der FITUR 2013 in Madrid sowie zweimal im Vatikan anlässlich des "mexikanischen Weihnachtscocktails".

Heute ist Ángel Vázquez Besitzer des Restaurants Intro in Puebla, in dem unter anderem marokkanische, thailändische, skandinavische und mexikanische Köstlichkeiten serviert werden. Seine jüngsten Projekte sind die Antojeria "Salome Antojeria del mar" und das "La Palafoxiana mezcalería y Champañeria", die er mit einer Gruppe von Freunden ins Leben gerufen hat.

- Die Region Baja California: ein Hotspot der Innovation für die neue Generation mexikanischer Chefköche   

Diego Hernández Baquedano; Restaurant Corazón de Tierra (Nr. 42 der 50 besten Restaurants in Lateinamerika); Ensenada (Mexiko)  

Diego Hernández Baquedano begann seine Laufbahn in Mexiko in den Küchen einiger der bekanntesten Chefköche des Landes, darunter Benito Molina, Guillermo Gonzalez und Enrique Olvera. Seine Ausbildung absolvierte er an der Tijuana Culinary Art School. Darüber hinaus war er Miteigentümer und Chefkoch des Restaurants UNO in Tijuana.

Mit The Villa Valley als Partner rief er 2011 das "Corazón de Tierra Restaurant" in Valle de Guadalupe ins Leben. Dieses widmete er gänzlich der Küche von Baja California und befasste sich dabei in erster Linie mit den Sitten und Bräuchen von Ensenada. Seine Art des Kochens beruht auf einer individuellen Interpretation des regionalen Stils und vermittelt Sensibilität und Respekt vor der Natur. Von Travel + Leisure wurde er 2011 zum "Besten neuen Chefkoch" nominiert; 2012 wurde das Corazon de Tierra zudem als "Bestes Hotelrestaurant" ausgezeichnet. Von der gleichen Publikation erhielt er 2013 den Preis für das "Beste Konzept". Im gleichen Jahr belegte das Corazón de Tierra auf der Rangliste der "50 besten Restaurants in Lateinamerika" den 30. Platz.

- Entwicklung eines neuen kulinarischen Stils in der Region Yucatán   

Roberto Solis, Restaurant Néctar; Mérida (Mexiko)  

Im Alter von 27 Jahren entschloss sich Roberto Solís, ohne jedwede Vorkenntnis sein Restaurant Néctar zu eröffnen. Zu Beginn war der kulinarische Stil des Restaurants von einem minimalistischen Konzept geprägt, das sich dann jedoch weiterentwickelte und auf Grundlage traditioneller Wurzeln zur Entstehung der Neuen Yukatekischen Küche führte.

Die Kenntnisse und fachlichen Kompetenzen von Solís sind in erster Linie auf seine umfangreichen persönlichen Erfahrungen zurückzuführen. Im Jahr 2004 arbeitete er im weltbekannten Restaurant Fat Duck in England. Im Jahr 2008 war er in New York im Restaurant Per Se von Thomas Keller und im Jahr 2010 in Tokio an der Seite von Chefkoch Yosihiro Narisawa im Les Creations of Narisawa tätig. Im Jahr 2009 gründete er mit Chefkoch Luis Barocio als Partner das bekannte Festival Kooben. Heute ist Roberto Solis an verschiedenen Projekten beteiligt, darunter an einem mexikanischen Tapas-Restaurant in zwanglosem Ambiente sowie an einer Taquería.

Alle Zeitangaben entsprechen der französischen Ortszeit in Paris. Beteiligen Sie sich unter dem Hashtag #venacomer an den Gesprächen in sozialen Medien.

Pressekontakt:

Anfragen auf Französisch richten Sie bitte an folgende
Ansprechpartner: Marie-Gabrielle Alterio,
marie-gabrielle@consultants.publicis.fr, T: +33-(0)1-44-82-48-06 oder
+33-(0)6-19-36-48-78, Julie Dardelet,
Julie.dardelet@consultants.publicis.fr, T: +33-(0)6-33-85-96-83.
Weltweite
Anfragen richten Sie bitte an den folgenden Ansprechpartner:
Margarita
Miranda-Abate, margarita.miranda-abate@mslgroup.com, T:
+1-646-276-4896

Original-Content von: Mexico Tourism Board, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mexico Tourism Board

Das könnte Sie auch interessieren: