DQS GmbH

Energiedienstleistungs-Gesetz fordert Nachweis über Durchführung von Energieaudits

Frankfurt am Main (ots) - Am 5. November 2014 hat das Bundeskabinett einen Gesetzesentwurf zur Umsetzung der EU-Energieeffizienzrichtlinie in nationales Recht verabschiedet. Gegenstand des Entwurfs ist eine Änderung des Energiedienstleistungs-Gesetzes (EDL-G) zur Erfüllung festgeschriebener EU-Ziele, die eine Steigerung der Energieeffizienz um 20 % bis zum Jahr 2020 vorsehen.

Demnach müssen alle Unternehmen, die nicht unter die KMU-Regelung fallen, bis spätestens 5. Dezember 2015 einen Nachweis über die Durchführung eines Energieaudits nach EN 16247-1 erbringen. Diese Audits müssen gemäß dem Entwurf alle vier Jahre wiederholt werden. Der Nachweis kann auch anhand eines gültigen Zertifikats eines anerkannten Zertifizierers nach ISO 50001 (Energiemanagement) oder EMAS (Umweltmanagement) erbracht werden.

Zwar muss der Gesetzesentwurf noch von Bundestag und Bundesrat verabschiedet werden, eventuell werden auch noch Details des Kabinettentwurfs in diesen Institutionen geändert. Aber sowohl die Forderung nach konkreten Leistungen der Betriebe als auch der Termin zur Umsetzung sind in der EU-Richtlinie festgelegt; insofern wird die Gesetzgebung nach aller Wahrscheinlichkeit nicht hinter die oben genannten Forderungen zurückfallen. Das Inkrafttreten des novellierten EDL-G ist für das Frühjahr 2015 geplant.

Es ist somit abzusehen, dass bei betroffenen Unternehmen - nach Schätzungen sind es bis zu 50.000 in Deutschland - ein Handlungsbedarf entstehen wird, falls die Forderung nach einem nachgewiesenen Energieaudit nicht mit bereits bestehenden Zertifikaten nach ISO 50001 oder EMAS erfüllt werden kann.

Die DQS bietet interessierten Unternehmen ab Ende März an drei verschiedenen Tagen Informationsveranstaltungen an, die auf die Änderungen des Energiedienstleistungs-Gesetzes und den daraus resultierenden Handlungsbedarf fokussieren.

Termine, Informationen zum Programm und Anmeldung über die Veranstaltungsseiten der DQS GmbH unter www.dqs-veranstaltungen.de. Fragen zum Thema und zu den Veranstaltungen beantwortet gerne auch Herr Tarik Beganovic (tarik.beganovic@dqs.de), Produktmanager Energie und Klimaschutz bei der DQS GmbH.

DQS GmbH:

Die Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen (DQS) wurde 1985 als Deutschlands erste und weltweit dritte Managementsystem-Zertifizierungsstelle durch DGQ (Deutsche Gesellschaft für Qualität e.V.) und DIN (Deutsches Institut für Normung e.V.) gegründet. Neben den Gründungsgesellschaftern sind auch das US-amerikanische Unternehmen Underwriters Laboratories sowie die deutschen Industrieverbände HDB, Spectaris, VDMA und ZVEI an der DQS beteiligt.

Das Unternehmen mit Hauptsitz in Frankfurt am Main fokussiert als einziger großer Zertifizierer auf die Begutachtung und Zertifizierung von Managementsystemen und Prozessen in Unternehmen und Organisationen. Mit über 2.800 Mitarbeitern - davon rund 2.400 Auditoren - erzielt die Gruppe 2014 einen Jahresumsatz von rund 108 Millionen Euro.

Weltweit zählt die DQS mit über 80 Geschäftsstellen in mehr als 60 Ländern und 57.000 zertifizierten Standorten zu den Führenden der Zertifizierungsbranche. Die rund 20.000 Kunden aus über 110 Ländern repräsentieren alle Branchen: Schwerpunkte bilden die Bereiche Automotive, Elektrotechnik, Maschinenbau, Metallindustrie, Chemische Industrie, Dienstleistung, Lebensmittel, Gesundheits- und Sozialwesen, Luft- und Raumfahrt und Telekommunikation.

Mehr Informationen unter www.dqs.de.

Pressekontakt:

DQS GmbH
Matthias Vogel
Leiter Marketing & Communication
August-Schanz-Straße 21
60433 Frankfurt am Main
Tel.: 069 95427-287
Fax: 069 95427-404
E-Mail: matthias.vogel@dqs.de

Original-Content von: DQS GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DQS GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: