Museum Folkwang

Monet, Gauguin, van Gogh ... Inspiration Japan ab 27. 9. 2014 im Museum Folkwang in Essen

Monet, Gauguin, van Gogh ... Inspiration Japan ab 27. 9. 2014 im Museum Folkwang in Essen
Vincent van Gogh, "Sämann bei Sonnenuntergang",1888. Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/104480 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Museum Folkwang/Stiftung Sammlung E. G. Bührle, Zürich; © Foto: SIK Zürich (J. P. Kuhn)"

Essen (ots) - Ab dem 27. September präsentiert das Museum Folkwang einen Höhepunkt der Ausstellungssaison: Monet, Gauguin, van Gogh ... Inspiration Japan (27. September 2014 bis 18. Januar 2015) versammelt rund 400 Werke, darunter 65 Gemälde aus internationalen Museen und Privatsammlungen, annähernd 200 zum Teil selten gezeigte Holzschnitte französischer und japanischer Herkunft sowie eine Vielzahl kostbarer Meisterwerke angewandter Kunst. Hauptwerke der wichtigsten Maler des französischen Impressionismus und Post-Impressionismus (Degas, Cézanne, Gauguin, van Gogh, Bonnard und Vuillard) treten in Dialog mit japanischen Meistern wie Hokusai, Utamaro und Hiroshige. Die Ausstellung wird realisiert in bewährter Partnerschaft mit E.ON.

Mit der politischen und wirtschaftlichen Öffnung Japans in Jahr 1854 begann der Einfluss der japanischen Kunst auf die europäische Moderne. Die Ausstellung zeigt, wie die künstlerische Auseinandersetzung mit dem exotischen Formenvokabular auf unterschiedliche Weisen erfolgt. Zunächst ist "Japanisches" ein beliebtes Motiv: Kimonos, japanische Masken oder Fächer tauchen in Porträts und Stillleben auf, die Japanbegeisterung der Pariser Gesellschaft wird künstlerisch gespiegelt. Bald aber findet sich auch die Übertragung japanisch inspirierter Bildthemen und Gestaltungsprinzipien auf die eigene Lebenswelt. So befruchtet ein neues Formenrepertoire die moderne europäische Bildwelt. Im Kern des Phänomens führt der sogenannte "Japonisme" dann bei van Gogh, Monet und anderen zu einer Verinnerlichung und Transformation japanischer Stilmittel und Techniken, die europäischen Maler lernen gleichsam japanisch zu sehen. In einem Ausblick stellt die Ausstellung schließlich das in dem Zusammenhang nicht unbedeutende Thema des erotischen "Japonisme" exemplarisch vor: anhand einer Serie erotischer Druckgrafiken Pablo Picasso's, die direkt von japanischen "shunga" ("Frühlingsbildern") inspiriert ist.

www.inspiration-japan.de

Pressekontakt:

Anna Littmann
Museum Folkwang
Museumsplatz 1, 45128 Essen
0049 201 8845 160
anna.littmann@museum-folkwang.essen.de

Original-Content von: Museum Folkwang, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Museum Folkwang

Das könnte Sie auch interessieren: