Bauer Media Group, Closer

Mesut Özils Halbschwester spricht in CLOSER über schmutzigen Familien-Zoff: "Mein Vater ist sehr enttäuscht von Mesut"

Hamburg (ots) - Vor Kurzem versicherte Nationalspieler Mesut Özil (27) noch: "Ich bin ein Familienmensch - ich brauche die Leute, die ich liebe, um mich, damit ich mich richtig wohlfühle kann." In CLOSER verrät seine Halbschwester Denise Kosek (25) jedoch, dass die Familie unter ständigen Zankereien längst zerbrochen ist. Den Grund sieht sie unter anderem in dem großen Streit zwischen Mesut und dem gemeinsamen Vater Mustafa Özil. "Nachdem sich Mesut von meinem Vater als Manager getrennt hatte, gab es einen großen Streit", so die 25-Jährige. "Mir gegenüber sagte Mustafa, er sei sehr enttäuscht von Mesut. Er schimpfte über ihn und sagte, er habe - wie alle seine Kinder - ein kleines Gehirn."

Doch nicht nur das belastet die Familie, sondern auch die Tatsache, dass Mustafa bis heute nicht öffentlich zu seiner Tochter Denise steht. Ein gerichtlich angeordneter Vaterschaftstest soll endlich Klarheit bringen, löst aber längst nicht alle Probleme. Schon in der Vergangenheit hat sich der 48-Jährige von Denise distanziert - selbst, als ihre leibliche Mutter starb. "Er, seine Frau Gülizar und die Kinder wollten mich nicht", so die ehemalige Eiskunstläuferin. "Sie waren zwar meistens nett, wenn ich sie besuchte. Aber als Kuckuckskind in einer türkischen Familie hat man es nicht leicht."

Besonders von Mesut ist Denise enttäuscht: Der Fußballer meldete sich nicht einmal zur Geburt seines Neffen vor fünf Jahren und hat den Kleinen bisher noch nicht kennengelernt. Dabei hat die gelernte Stylistin nur einen Wunsch für ihren Sohn: "Er spielt Fußball bei den Bambinis und schwärmt immer von seinem Onkel Mesut. Es wäre aber das Größte, wenn Mesut Leon einmal persönlich besuchen würde."

Hinweis für Redaktionen:

Das vollständige Interview erscheint am 13.1.2016 in der aktuellen Ausgabe von CLOSER (Nr. 3/2016). Auszüge sind bei Nennung der Quelle CLOSER zur Veröffentlichung frei. Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktion CLOSER, Tim Affeld, Telefon: 040/3019-17 61.

Die Bauer Media Group ist eines der erfolgreichsten Medienhäuser weltweit. Mehr als 600 Zeitschriften, über 400 digitale Produkte und 100 Radio- und TV-Stationen erreichen Millionen Menschen rund um den Globus. Darüber hinaus gehören Druckereien, Post-, Vertriebs- und Vermarktungsdienstleistungen zum Unternehmens-portfolio. Mit ihrer globalen Positionierung unterstreicht die Bauer Media Group ihre Leidenschaft für Menschen und Marken. Der Claim "We think popular." verdeutlicht das Selbstverständnis der Bauer Media Group als Haus populärer Medien und schafft Inspiration und Motivation für die rund 11.000 Mitarbeiter in 20 Ländern.

Pressekontakt:

Bauer Media Group
Unternehmenskommunikation
Anna Hezel
T +49 40 30 19 10 74
anna.hezel@bauermedia.com
http://twitter.com/bauermediagroup
Original-Content von: Bauer Media Group, Closer, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Bauer Media Group, Closer

Das könnte Sie auch interessieren: