Media Perspektiven

Olympia im August Topthema in den Fernsehnachrichten - InfoMonitor August 2016

Köln (ots) - In einigem Abstand vor den nächstplazierten Themen waren die Olympischen Spiele das Top-Nachrichtenthema in den deutschen Fernsehnachrichten im August. In den Hauptnachrichten der vier großen TV-Sender nahm die Berichterstattung über das sportliche Geschehen (171 Minuten) sowie das Umfeld der Spiele von Rio de Janeiro (75 Minuten) zusammengenommen rund vier Stunden ein. Über den Syrienkrieg (99 Minuten), die Flüchtlingspolitik in Deutschland und Europa (91 Minuten), die Vorgänge nach dem Putsch in der Türkei (84 Minuten) sowie ein Erdbeben in Italien (73 Minuten) wurde ebenfalls intensiv berichtet.

Mit Ausnahme der FDP, die mit ihren Politikern im August etwas stärker in den Nachrichten vertreten war als im Vormonat, waren alle anderen kleineren Parteien weniger präsent. Die großen Parteien CDU und SPD waren dagegen häufiger präsent als im Juli.

Die Top-20-Liste der am häufigsten in den Fernsehnachrichten aufgetretenen deutschen Politiker führt erneut Bundeskanzlerin Angela Merkel an. Auffällig ist in der August-Liste die vergleichsweise große Zahl an Landespolitikern, die es unter die Top-20 geschafft haben, darunter Horst Seehofer und Markus Söder von der CSU, Lorenz Caffier und Frank Henkel von der CDU sowie Thomas Kutschaty, Stephan Weil und Ralf Jäger von der SPD.

Mit Ausnahme der "Sat.1 Nachrichten" führte das Topthema Olympia bei allen Nachrichtensendungen zu höheren Anteilen des Themenbereichs Sport im Vergleich zum Monat zuvor. Der Politikanteil war in der "Tagesschau" (49 Prozent, entsprechend 8 Minuten pro Ausgabe) und den "Tagesthemen" (47 Prozent, 10 Minuten) stabil, in "heute" (36 Prozent, 6 Minuten) und im "heute-journal" (43 Prozent, 9 Minuten) war er dagegen niedriger. "RTL aktuell" kam auf 21 Prozent (4 Minuten) politischer Themen, die "Sat.1 Nachrichten" auf 30 Prozent (4 Minuten).

Pressekontakt:

IFEM Institut für empirische Medienforschung
Riehler Straße 21
50668 Köln
Tel.: 0221-779011
Fax: 0221-7325945
E-Mail: daten@ifem.de
www.ifem.de
Original-Content von: Media Perspektiven, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Media Perspektiven

Das könnte Sie auch interessieren: