Media Perspektiven

Flüchtlingsthema dominierte Fernsehnachrichten im August

Köln (ots) - Mit fast neun Stunden (533 Minuten) Berichterstattung in den Hauptnachrichten der vier größten Fernsehsender war das Flüchtlingsthema das mit weitem Abstand führende Topthema des Monats August. Auf Rang 2 folgte die Schuldenkrise in Griechenland (106 Minuten) vor der Affäre um Netzpolitik.de (52 Minuten) und der politischen Situation in der Türkei (34 Minuten).

Die Flüchtlingskrise stand bei allen Nachrichtensendungen im Zentrum der Aufmerksamkeit. Auf den weiteren Plätzen der Topthemen zeigten sich jedoch einige Unterschiede zwischen den Sendern. Die Ukraine-Krise spielte beispielweise für "RTL aktuell" und die "Sat.1 Nachrichten" kaum noch eine Rolle, während sie bei "Tagesschau" und "heute" mit den Plätzen 5 bzw. 7 weiterhin prominent vertreten war.

Auch im August war die CDU mit ihren Politikern am häufigsten in den Fernsehnachrichten präsent, mit insgesamt 456 Auftritten lag sie auf dem gleichen Niveau wie im Vormonat. Fast alle anderen Parteien waren seltener vertreten. Die SPD kam auf 218 Auftritte, die Grünen auf 70, die Linke auf 54, die CSU auf 45 und die FDP auf 7. Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte erneut die meisten Auftritte in den Nachrichten (456). Der Bürgermeister der Stadt Heidenau in Sachsen, Jürgen Opitz, kam mit 9 Auftritten noch unter die Top-20.

Vor allem wegen der umfangreichen Berichterstattung zur Flüchtlingsproblematik ist der Anteil der Politikberichterstattung im August in allen sechs untersuchten Nachrichtensendungen gesunken. Im Gegenzug lagen die Anteile der Themenkategorie Gesellschaft/Justiz zum Teil deutlich höher als im Vormonat. Die "Tagesschau" kam auf einen Anteil politischer Themen von 50 Prozent (entspricht 8 Minuten pro Ausgabe), "heute" 35 Prozent (7 Minuten), "RTL aktuell" 22 Prozent (5 Minuten), "Sat.1 Nachrichten" 24 Prozent (3 Minuten), "Tagesthemen" 38 Prozent (8 Minuten) und "heute-journal" 43 Prozent (9 Minuten).

Pressekontakt:

IFEM Institut für empirische Medienforschung
Riehler Straße 21
50668 Köln
Tel.: 0221-779011
Fax: 0221-7325945
E-Mail: daten@ifem.de
www.ifem.de

Weitere Meldungen: Media Perspektiven

Das könnte Sie auch interessieren: