Badische Neueste Nachrichten

Badische Neueste Nachrichten: zu Geheimdienste Kommentar von Martin Ferber

Karlsruhe (ots) - Auf die von Millionen Menschen genutzten sozialen Dienste wie WhatsApp oder Facebook greifen eben auch Terroristen zurück, im virtuellen Raum werden nicht nur harmlose Katzenfotos ausgetauscht, sondern auch Anschläge oder andere Verbrechen vorbereitet. Die Geheimdienste wollen dabei sein, wissen, wer wann mit wem kommuniziert und sogar die Inhalte der Botschaften mitlesen, um Bedrohungen frühzeitig zu erkennen. Gleichzeitig müssen die eigenen IT-Netzwerke sehr viel besser vor feindlichen Hacker-Angriffen geschützt werden. Das alles kostet Geld, viel Geld.

Pressekontakt:

Badische Neueste Nachrichten
Klaus Gaßner
Telefon: +49 (0721) 789-0
redaktion.leitung@bnn.de

Original-Content von: Badische Neueste Nachrichten, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Badische Neueste Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren: