Frankfurter Rundschau

Frankfurter Rundschau: Thema verfehlt

Frankfurt (ots) - SPD-Chef Sigmar Gabriel hat mal wieder eine Chance verpasst. Im Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" fordert er in einem Gastbeitrag ein Bündnis der progressiven Kräfte gegen den Rechtspopulismus. Doch statt zu sagen, wie dieses Bündnis erfolgreich sein könnte, wettert er gegen Merkels entkernte CDU, die das national-konservative Milieu nicht mehr einbinden könne und damit rechten Kräften zum Erfolg verholfen habe. Ein lesenswerter Text hätte es werden können, wenn Gabriel geschrieben hätte, wie er die sich spaltende Gesellschaft einen, wie er frustrierte und sich ausgrenzt fühlende Wähler von der AfD zurückholen, wie er der aggressiver werdenden Stimmung entgegentreten und wie er Gewalttaten etwa gegen Flüchtlingsheime künftig verhindern will. Er hätte auch sagen können, was er und seine Partei verändern müssen, damit Rechtspopulisten und -extreme keine Chance mehr haben. Daran gemessen hat Gabriel das Thema verfehlt.

Pressekontakt:

Frankfurter Rundschau
Ressort Politik
Telefon: 069/2199-3222

Original-Content von: Frankfurter Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Frankfurter Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: