Frankfurter Rundschau

Frankfurter Rundschau: Vernunftehen überall

Frankfurt (ots) - Nicht gesucht und doch gefunden - die Formel hat Thomas Strobel gewählt, der künftig Kretschmanns Stellvertreter im Kabinett sein soll. Sie trifft auf alle drei Regierungen zu, die aus den jüngsten Landtagswahlen hervorgegangen sind. Auch "Kenia" und die "Ampel" in Mainz sind keine Wunschkoalitionen. Das muss kein Nachteil sein. In Stuttgart haben es Kretschmann und Strobl wohl am schwierigsten, die politische Vernunftehe zusammenzuhalten. Bei den Grünen könnte die Suche nach einem Nachfolger für ihren 67-jährigen Superstar zum Stressfaktor werden. Bei der CDU ist nicht abzusehen, wie schnell sie ihren Verlustfrust bewältigt und einfach regiert. Profilprobleme sind in der Kabinettskonstruktion angelegt: Für zentrale Themen wie Migration und Umwelt sind je zwei Minister zuständig. Hoffentlich sind sich alle Beteiligten ihrer Verantwortung bewusst, die weit über das Ländle hinausgeht.

Pressekontakt:

Frankfurter Rundschau
Ressort Politik
Telefon: 069/2199-3222

Original-Content von: Frankfurter Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Frankfurter Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: