Frankfurter Rundschau

Frankfurter Rundschau: Ahnungslose vom Dienst

Frankfurt (ots) - Es gibt Momente im Münchner NSU-Prozess, die einen fassungslos machen. Die gespielte Ahnungslosigkeit von früheren Beamten des hessischen Verfassungsschutzes am Mittwoch gehört dazu. Da fragt doch tatsächlich der ehemalige Leiter einer Verfassungsschutz-Außenstelle am 211. Prozesstag in München: "Wer ist der Angeklagte, darf ich mal fragen?" Natürlich weiß der Mann das. Es ist eine rhetorische Frage, die dem Gericht und den Opferanwälten sagen soll, wie ungeheuerlich er es findet, dass in der Öffentlichkeit zuweilen die Geheimdienste als Mitschuldige gehandelt werden. Doch "die Dienste" tragen einen gehörigen Teil dazu bei, dass es dabei bleibt. Die Zeugenaussagen über die Anwesenheit des Verfassungsschützers Andreas Temme am Tatort in Kassel haben dafür am Mittwoch ein beredtes Beispiel abgeliefert.

Pressekontakt:

Frankfurter Rundschau
Ressort Politik
Telefon: 069/2199-3222

Original-Content von: Frankfurter Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Frankfurter Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: