Frankfurter Rundschau

Frankfurter Rundschau: Pressestimme zum Germanwings-Absturz

Frankfurt (ots) - Die Frankfurter Rundschau schreibt zum Germanwings-Absturz:

Es ist richtig, schon jetzt mit Überlegungen zu beginnen, wie so etwas künftig besser verhindert werden kann. Gut möglich, dass es demnächst auch nach der Piloten-Ausbildung psychologische Untersuchungen geben wird. Gut so. Technikzweifler mag es - so sehr sie mit den Opfern fühlen - beruhigen, dass nicht die Maschine versagt zu haben scheint. Andere sind umso schockierter, weil eine Instanz, der wir zwingend vertrauen, wenn wir fliegen, das Vertrauen derart missbrauchen kann. Aber weder das eine noch das andere wird etwas daran ändern, dass wir - so sehr wir es aus Selbstschutz verdrängen - einer irren Tat überall zum Opfer fallen können. Aber vielleicht erleichtert uns gerade die Akzeptanz steter Gefahr die Entscheidung, trotz allem weiter auf die Straße zu gehen - oder ein Flugzeug zu besteigen.

Pressekontakt:

Frankfurter Rundschau
Ressort Politik
Telefon: 069/2199-3222

Original-Content von: Frankfurter Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Frankfurter Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: