Frankfurter Rundschau

Frankfurter Rundschau: Pressestimme zu Merkel

Frankfurt (ots) - Die Frankfurter Rundschau schreibt zum Jahrestag der Wiederwahl Merkels als Kanzlerin:

Die Legende von der programmatisch desinteressierten Technikerin der Macht ist so wenig totzukriegen wie die Kommentierung ihrer Sakkos in den Medien. Wer sie aber an den Ergebnissen ihrer Politik misst, kann zu einem anderen Ergebnis kommen: Die Ära Merkel ist geprägt ist von einem klaren, zielgerichtet verfolgten Kurs. Zum einen hat Merkel die CDU für gesellschaftliche Modernisierungsprozesse teilweise geöffnet. Zum anderen betreibt sie eine klassisch marktliberale Wirtschafts- und Sozialpolitik. Dass soziale Sorgen und Abstiegsängste mit dieser Strategie nicht auf Dauer unter der Decke zu halten sind, zeigt sich nun ausgerechnet am rechten Rand, wo die Wut sich zwar gegen "die Politiker" richtet, aber nicht gezielt gegen die Hauptverantwortliche: Angela Merkel.

Pressekontakt:

Frankfurter Rundschau
Kira Frenk
Telefon: 069/2199-3386
Original-Content von: Frankfurter Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Frankfurter Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: