Frankfurter Rundschau

Frankfurter Rundschau: Kommentar zur Lage in der Ukraine

Frankfurt (ots) - "Noch am Dienstag hat Russlands Präsident Wladimir Putin seinem Amtskollegen Petro Poroschenko nahegelegt, sich mit den Separatisten an einen Tisch zu setzen, um diesen "ukrainischen Konflikt" doch endlich zu beenden. Ganz so, als handele es sich um einen reinen Bürgerkrieg, dessen Ende Russland ebenso wie andere Nachbarn herbeisehnt, an dessen Entwicklung es aber vollkommen unbeteiligt ist. Von Anfang an hat Russland die Separatisten unterstützt. Doch spätestens seit sich seit Tagen die Berichte unabhängiger Beobachter über russische Truppen auf ukrainischem Gebiet häufen, sind die Moskauer Dementis einer Beteiligung am Krieg um die Ostukraine eine Farce. Wie schon bei der Annexion der Krim lässt Russland die Maske fallen, es bewege sich im Einklang mit dem Völkerrecht. Darauf muss der Westen reagieren."

Pressekontakt:

Frankfurter Rundschau
Kira Frenk
Telefon: 069/2199-3386

Original-Content von: Frankfurter Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Frankfurter Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: