Frankfurter Rundschau

Frankfurter Rundschau: Kommentar zu Billig-Modekette Primark
Überschrift: Verbraucher entscheiden

Frankfurt (ots) - "Ob die Hilferufe in Kleidern der britisch-irischen Textilkette Primark wirklich von asiatischen Textilarbeitern stammen oder nicht, spielt letztlich keine Rolle. Denn die Hinweise auf unmenschliche Arbeitsbedingungen haben so oder so einen realen Hintergrund. Also auf sie mit Gebrüll? So einfach ist die Sache nicht. Denn wir Verbraucher entscheiden mit unserem Kaufverhalten letztlich mit, unter welchen Bedingungen gewebt, gefärbt und genäht wird. Fünf T-Shirts zu zehn Euro sind mit guter Arbeit schlicht nicht vereinbar. Andererseits garantieren selbst hohe Preise keineswegs die Einhaltung von Mindeststandards. Was fehlt, ist ein kontrolliertes Label, das für gute Produktionsbedingungen, Mindestlöhne und Grundrechte der Arbeitnehmerinnen bürgt. Die Bundesregierung sollte sich auf EU-Ebene dafür stark machen, dass eine solche Kennzeichnungspflicht eingeführt wird."

Pressekontakt:

Frankfurter Rundschau
Kira Frenk
Telefon: 069/2199-3386

Original-Content von: Frankfurter Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Frankfurter Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: