Ford Focus Electric tankt GSL-zertifizierten Ökostrom

Bonn (ots) - Fahrer des neuen Ford Focus Electric können Ökostrom beziehen, der das Grüner Strom Label Gold trägt / Ökostromangebote der RheinEnergie AG und der NATURSTROM AG stehen zur Auswahl

Zukünftige Fahrer des Ford Focus Electric können ihr Auto mit Ökostrom betreiben, der das Grüner Strom Label Gold (GSL-Gold) trägt. Entsprechende Vereinbarungen hat Ford Deutschland mit den Energieanbietern RheinEnergie AG und NATURSTROM AG abgeschlossen. Der Ford Focus Electric soll Mitte 2013 in Deutschland auf den Markt kommen.

"Es ist begrüßenswert und konsequent, dass Ford seinen Kunden beim Kauf eines E-Fahrzeuges direkt auch hochwertigen Ökostrom anbietet", so die GSL-Vorsitzende Rosa Hemmers. "Damit können die Fahrer einen wirksamen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Denn Elektroautos sind vor allem dann umweltschonend, wenn sie mit Strom aus erneuerbaren Energien betrieben werden."

Ford Focus Electric-Kunden aus dem gesamten Bundesgebiet können einen Liefervertrag mit dem unabhängigen Ökostromanbieter naturstrom oder mit einem der größten deutschen Stadtwerke, der RheinEnergie AG, abschließen. Die RheinEnergie ließ eigens dafür ein neues Ökostromprodukt mit dem GSL-Gold zertifizieren. Besonderheit: Der Fahrstrom stammt aus einer Photovoltaik-Anlage, die die RheinEnergie Ende 2012 auf einem Ford-Gebäude im Kölner Stadtteil Merkenich errichtet hat. Die produzierte Strommenge entspricht etwa 6,9 Millionen Kilometern Fahrstrecke mit dem Ford Focus Electric.

Mit Ökostrom fahren Elektroautos quasi CO2-frei. Da Ford sich bewusst für Ökostrom mit Grüner Strom Label entschieden hat, ist zudem sichergestellt, dass nicht nur bereits vorhandene Grünstrommengen umverteilt werden, sondern dass Investitionen in neue Ökokraftwerke getätigt werden. Erst damit bewirkt der Bezug von Ökostrom einen echten Mehrwert für die Energiewende.

Grüner Strom Label e.V.

Das Grüner Strom Label kennzeichnet Ökostromprodukte mit zusätzlichem Umweltnutzen. Das Label wird getragen von sieben gemeinnützigen Umwelt- und Verbraucherschutzverbänden sowie Friedensorganisationen. Es ist das einzige Ökostromsiegel in Deutschland, das von Umweltverbänden getragen wird. Zentrales Kriterium der Zertifizierung ist, dass die Stromanbieter mit einem festen Betrag je verkaufter Kilowattstunde Ökostrom die Energiewende unterstützen. Bisher konnten so mehr als 900 Erneuerbare-Energien-Projekte realisiert und co-finanziert werden.

Pressekontakt:

Daniel Craffonara, Tel. 0228 9266713, E-Mail 
d.craffonara@gruenerstromlabel.de

Das könnte Sie auch interessieren: