Happy Landings Flightsimulations GmbH

DFS Lotsenausbildung bei Happy Landings

DFS Lotsenausbildung bei Happy Landings
A320 Flugsimulator bei Happy Landings. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/103027 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Happy Landings Flightsimulations GmbH/Copyright Happy Landings FS GmbH"

Frankfurt am Main (ots) - Die Happy Landings Flightsimulations GmbH etabliert sich mit ihrem Flugsimulationszentrum in der Main-Metropole fest im Erlebnissegment und platziert sich als Top-Eventlocation im Firmen-Veranstaltungsbereich. Auch das professionelle Training wird weiter ausgebaut.

Happy Landings kooperiert mit der Deutschen Flugsicherung

Parallel zum Entertainment-Bereich mit Einzelbuchungen, Firmen- und Privatveranstaltungen, entwickelt sich Happy Landings immer weiter auf dem Gebiet des professionellen Trainings. Bereits seit längerem können sich ausgebildete Verkehrsflugzeugführer bei Happy Landings mit Hilfe detailgetreuer Simulatoren auf die Auswahlverfahren von Airlines vorbereiten.

Nun nutzt auch die Deutsche Flugsicherung (DFS) die Simulatoren der Happy Landings Flightsimulations GmbH. Im Rahmen ihrer Ausbildung werden die Fluglotsenschüler auf dem detailgetreuen Airliner-Simulator A320 geschult. Die Systemtiefe der Simulatoren ermöglicht es ihnen dabei, professionell die Perspektive der Piloten einzunehmen. Die Auszubildenden werden auf einen verantwortungsvollen und anspruchsvollen Beruf vorbereitet. Teile der Praxiselemente dieser Ausbildung absolvieren sie nun bei Happy Landings.

Professionelles Umfeld

Besonders die Systemtiefe der professionellen Simulatoren führten laut Jan Rauch, ebenfalls Fachlehrer für Luftfahrtkunde und selbst Simulator-Instruktor, zu der Entscheidung, Teile der Ausbildung der Fluglotsenschüler bei Happy Landings durchzuführen. Auch die Location an sich und die Professionalität der Kollegen vor Ort trugen dazu bei.

Fluglotsen im Cockpit

Die Fluglotsenschüler der DFS sollen vor allem das gelernte Theoriewissen aus den Grundlagenkursen und der Anfangsphase der Ausbildung in die Praxis übertragen. Desweiteren geht es aber auch darum, ihnen "die Perspektive ihrer Kundschaft näher zu bringen, damit sie die Auswirkungen von Anweisungen, die sie später geben werden, kennenlernen und verstehen, warum manches möglich ist und manches nicht", so Arnd Rafflenbeul, Fachlehrer für Luftfahrtkunde bei der DFS.

Das Flugsimulationszentrum

Hobby-Piloten und Flugbegeisterte können bei Happy Landings zwischen 6 Simulatoren wählen. Nach einer kurzen Einweisung wird im Cockpit des A320, der B737, der Cessna C172, dem Helikopter UH-1 oder einem der beiden in Deutschland einzigartigen F-16 Jets platz genommen. Die Entscheidung darüber, welcher der zahlreichen Flughäfen weltweit angesteuert werden soll, liegt dabei in der Hand des Gastes. Die miteinander vernetzten F-16 Jets bieten sogar die Möglichkeit, miteinander in Formation oder gegeneinander im Dogfight-Modus zu fliegen.

Überzeugend realistisch präsentieren sich alle Simulatoren: detailgetreue Cockpits, vibrierende Böden und ein 180/210 Grad Panoramablick. Auch widrige Wetterverhältnisse oder Triebwerksausfälle lassen sich simulieren.

Die im Industrial Lounge-Design gehaltene Event-Halle eignet sich auch bestens als Veranstaltungsort für Events, Incentives oder Seminare. Zahlreiche Firmen haben den außergewöhnlichen Rahmen und die vielseitigen Nutzungsmöglichkeiten des Flugsimulationszentrums bereits für spektakuläre Events genutzt.

Auf der umfangreichen Kundenliste finden sich quer durch alle Branchen Namen wie Air France, American Airlines, American Express, AXA, Commerzbank, Continental AG, Deutsche Bank, Deutsche Lufthansa, Deloitte & Touche GmbH, DZ Bank, DZB, EMC, ERGO Versicherung, Ernst & Young, Goldman & Sachs, Hasbro, Helaba, IBM, KLM, KPMG, Lufthansa, Nestle AG, PWC, Radeberger Gruppe, Russell Reynolds, RWE, Sage, Samsung, Serview GmbH, Siemens, Spiegel, Strabag, Targo, UBS, Würth, u.v.a..

AUF EINEN BLICK

Happy Landings Flightsimulations GmbH

   - Sitz: Frankfurt am Main
   - Gründung: 2011
   - Feste/Freie Mitarbeiter: 8/20
   - Flugsimulatoren: 6 Stück
   - Simulationsflüge ab 109 Euro / 1,5 Std. 

www.happy-landings.org

ANHANG

- Foto des A320 Flugsimulators bei Happy Landings (A320_01.jpg) 
- Foto der "Fachlehrer für Luftfahrtkunde" der DFS bei Happy Landings
  (DFS_Fachlehrer_HLF.jpg) 
- Namentliche Ergänzung zum Foto der "Fachlehrer für Luftfahrtkunde" 
  der DFS bei Happy Landings (DFS_Fachlehrer_HLF.pdf) 
- Pressebild zur Kooperation der DFS mit Happy Landings inkl. Text 
  und Logos auf Bild (DFS_PRESSE_BILD_small_cropped.jpg) 
- Logo der DFS (DFSLOGO.png.gif) 
- Logo von Happy Landings  (HL_Logo_PNG_pos.png)
- Pressemitteilung im Microsoft Word Format (PM_Kooperation DFS_Juni 
  2017_final.docx)
- Pressemitteilung im PDF-Format (PM_Kooperation 
  DFS_Juni2017_final.pdf) 

Der Anhang kann über folgenden Link eingesehen werden:

www.dropbox.com/sh/7lobq03v2okzqfg/AAA_1d0yYVMbLSvQlPcg0K6ta?dl=0

Pressekontakt:

Happy Landings Flightsimulations GmbH
Skyline Businesspark
Heinrich-Lanz-Allee 10
60437 Frankfurt am Main

Fabian Hildenbrand
Geschäftsführender Gesellschafter

Tel.: 069 380787620
Mobil: 0171/496 969 3
eMail: fabian.hildenbrand@happy-landings.org

Original-Content von: Happy Landings Flightsimulations GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Happy Landings Flightsimulations GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: