Second Sight Medical Products Inc

Das Argus® II Retinaprothesensystem von Second Sight erhält finanzielle Förderung in Frankreich

Lausanne, Schweiz (ots/PRNewswire) - 36 blinde Patienten mit Retinitis pigmentosa erhalten das bahnbrechende "bionische Auge" Argus II mit Behandlungsstart ab September 2014

Second Sight Medical Products Inc. (Second Sight) gibt heute bekannt, dass das französische Gesundheitsministerium die finanzielle Unterstützung für das Argus II Retinaprothesensystem offiziell genehmigt hat. Die französische Regierung wird die erste Welle der bahnbrechenden Behandlung für 36 Patienten in Frankreich mit schwerwiegendem oder vollständigem Verlust der Sehfähigkeit aufgrund von Retinitis pigmentosa (RP) über das Forfait-Innovation-Programm bezahlen.

Die Entscheidung des französischen Gesundheitsministeriums, die Wiederherstellung der funktionalen Sehfähigkeit bei Patienten ohne Sehvermögen zu unterstützen, basiert auf der Entscheidung vom 18. März 2014, das Argus-II-Retinaprothesensystem in das Forfait-Innovation-Programm aufzunehmen. Das Programm finanziert bahnbrechende Therapien, die Patienten in ganz Frankreich zugute kommen.

Drei französische Krankenhäuser werden das Programm am 1. September starten: Paris (CHNO des Quinze-Vingts / Dr. Pierre-Olivier Barale und Dr. Saddek Mohand-Saïd), Strassburg (CHU / Prof. Helene Dollfus und Prof. David Gaucher) und Bordeaux (CHU / Prof. Jean-François Korobelnik und Prof. Marie-Noelle Delyfer).

Second Sight erhielt die Zulassung für das Argus-II Retinaprothesensystem in Europa (CE-Kennzeichnung) im Jahr 2011 und die FDA-Zulassung (Food and Drug Administration) in den USA im Jahr 2013 und ist damit weiterhin die erste weltweit genehmigte Behandlung mit einem Retinaprothesensystem. Argus II wurde bisher bei über 90 Patienten implantiert. Einige Patienten verwenden das System bereits seit mehr als sieben Jahren, was die langfristige Zuverlässigkeit des Systems belegt. Argus II war Gegenstand von 20 wissenschaftlichen Artikeln, einschliesslich dem aktuellsten unter dem Titel "The Argus II prosthesis facilitates reaching and grasping tasks: a case series" [Die Argus-II-Prothese erleichtert die Zielerreichung und das Greifen: eine Fallserie] von Kotecha et al, in der BMC Ophtalmology 2014, 14:71.

Das Argus-II-System konvertiert Videobilder, die durch eine Miniaturkamera in der Brille des Patienten erfasst werden, in eine Serie kleiner elektrischer Impulse. Diese werden drahtlos an die Elektrodenmatrix auf der Oberfläche der Retina (epiretinal) übermittelt. Die verbleibenden Nervenzellen der Netzhaut werden durch diese Impulse stimuliert, wodurch entsprechende Lichtmuster vom Gehirn wahrgenommen werden. Die Patienten lernen, diese visuellen Muster zu interpretieren, und erlangen dadurch einen gewissen Grad an funktionellem Sehvermögen.

"Wir haben eine Standardbehandlung speziell für Retinitis pigmentosa Patienten mit schwerwiegendem oder vollständigem Sehverlust geschaffen", erklärte Gregoire Cosendai, Vice President Europe bei Second Sight. "Es ist in immer mehr europäischen Ländern erhältlich und wir sind froh, dieses Routineverfahren in Frankreich anbieten zu können."

Über Retinitis Pigmentosa (RP)

RP ist eine seltene Erberkrankung, die zu einer progressiven Degeneration der lichtempfindlichen Zellen der Netzhaut führt und eine erhebliche Beeinträchtigung der Sehkraft und letztendlich Blindheit zur Folge hat. Weltweit leiden schätzungsweise 1,2 Millionen Menschen an RP. Das Argus-II Netzhautprothesensystem von Second Sight verwendet die elektrische Stimulation, um die abgestorbenen Zellen zu umgehen und die verbliebenen lebensfähigen Retinazellen zu stimulieren, um bei blinden Menschen eine visuelle Wahrnehmung hervorzurufen. Das Argus II ist die erste künstliche Retina, die in Europa (CE-Kennzeichnung) und in den USA zugelassen wurde.

Über das Argus(R)-II Netzhautprothesensystem

Das Argus-II-Netzhautprothesensystem ist die zweite von Second Sight entwickelte Generation von Retinaprothesen. Das Argus-I Netzhautprothesensystem wurde im Jahr 2002 auf dem internationalen Markt eingeführt. Das System erhielt seine Zulassung in Europa und in den USA. Es wurde mehr als 90 Patienten weltweit implantiert. In Deutschland, Italien und in den USA werden die Kosten für dieses System erstattet. Es ist in 16 Kompetenzzentren in Europa erhältlich.

Über Second Sight

Second Sight Medical Products, Inc. mit Sitz in Los Angeles, Kalifornien, wurde 1998 gegründet, um eine Netzhautprothese zu entwickeln, die es blinden Patienten mit Degenerationen der äusseren Retina wie Retinitis pigmentosa ermöglicht, ihr Sehvermögen wiederzuerlangen. Die Mission von Second Sight besteht darin, mit Hingabe und Innovationskraft implantierbare Sehprothesen zu entwickeln, herzustellen und zu vermarkten, um blinden Menschen grössere Unabhängigkeit zu ermöglichen.

Der US-Hauptsitz des Unternehmens befindet sich im kalifornischen Sylmar, der europäische Hauptsitz in Lausanne in der Schweiz.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.2-sight.com

Pressekontakt:

Amanda Hayhurst +44(0)1789720501, amanda@amandahayhurst.com,
Stefan Freundlieb, komm.passion Hamburg GmbH, +49-40-42-32-40-66,
stefan.freundlieb@komm-passion.de

Original-Content von: Second Sight Medical Products Inc, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Second Sight Medical Products Inc

Das könnte Sie auch interessieren: