Schwäbische Zeitung

Schwäbische Zeitung: Kommentar zur Ukraine: Der Krieg macht Pause

Ravensburg (ots) - Es besteht Hoffnung, dass die neue Waffenruhe in der Ukraine mindestens sieben Tage hält. Präsident Poroschenko hat versprochen, seine Truppen im Osten der Republik vorerst zurückzuhalten. Auch dem Kremlchef Putin käme zurzeit eine Offensive der prorussischen Rebellen im Kriegsgebiet nicht gelegen. Am Sonntag wählt Russland sein neues Parlament. Vermutlich wird die OSZE abermals die demokratischen Defizite bei der Abstimmung kritisieren. Die Führung in Moskau dürfte heute kein Interesse haben, auch noch wegen Aufstachelung zum Konflikt im Nachbarland am Pranger zu stehen.

Doch selbst wenn die Waffen eine Weile schweigen, bleibt der Weg zum ukrainischen Frieden noch weit. Die großen Probleme sind das fehlende Vertrauen der Kriegsparteien, der große Einfluss der militanten Nationalisten auf der russischen Seite - und das Bremsen der Politiker in Kiew, die im harten Ringen um eine politische Lösung den Separatisten keinen Zentimeter zu viel entgegenkommen wollen.

Pressekontakt:

Schwäbische Zeitung
Redaktion
Telefon: 0751/2955 1500
redaktion@schwaebische-zeitung.de

Original-Content von: Schwäbische Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Schwäbische Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: