Schwäbische Zeitung

Schwäbische Zeitung: Bildungsplan ist nicht in Stein gemeißelt - Kommentar zur geplanten Zusammenlegung von Biologie mit anderen Fächern

Ravensburg (ots) - Der Protest gegen das Zusammenlegen von Biologie mit anderen Fächern hat eine breite Basis. So ziemlich alle betroffenen Akteure haben sich während der Entstehung der neuen Bildungspläne gegen einen Fächerverbund ausgesprochen. Sie zu ignorieren wäre unklug - zumal ihre Argumente stichhaltig sind.

Jedoch: Die Bildungspläne sind in einem langwierigen Prozess entstanden, ab September wird nach ihnen gelehrt. Es wäre utopisch anzunehmen, dass die neue Kultusministerin Susanne Eisenmann in den vier Monaten bis dahin noch massiv eingreifen wird. Den protestierenden Elternverbänden könnte es allerdings ein Trost sein, was Ex-Kultusminister Andreas Stoch als Vater der neuen Bildungspläne bei deren offizieller Vorstellung im April gesagt hat: Die Bildungspläne seien nicht in Stein gemeißelt, sondern würden im Live-Betrieb auf ihre Tauglichkeit immer weiter überprüft.

Sollte sich also herausstellen, dass der Fächerverbund "Biologie, Naturphänomene und Technik" fachliche Nachteile für die Gymnasiasten in der 5. und 6.Klasse birgt, muss nachgebessert werden.

Pressekontakt:

Schwäbische Zeitung
Redaktion
Telefon: 0751/2955 1500
redaktion@schwaebische-zeitung.de

Original-Content von: Schwäbische Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Schwäbische Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: