Schwäbische Zeitung

Schwäbische Zeitung: Kommentar: Ungerechtes Recht

Ravensburg (ots) - Steueroasen gelten unter den Staaten als Nestbeschmutzer. Sie ziehen Kapital an sich und verhindern Steuerzahlungen im eigenen Land. Das empfinden die gelackmeierten Staaten - wie zum Beispiel Deutschland - als ungerecht. Ungerecht ist es auch, dass es, wie der Fall Luxemburg-Leaks zeigt, offenbar nur große Konzerne in den Genuss der geheimen und individuellen Steuerabsprachen mit der luxemburgischen Behörde kommen. Die kleinen, nicht international agierenden Unternehmen und nicht zuletzt auch der Privatmann, müssen ihre Steuern brav zahlen. Ganz nach dem Motto: Der Ehrliche ist der Dumme. Doch mal ganz ehrlich: Wenn die kleinen Unternehmer und selbst der einfache Steuerzahler die Möglichkeit dazu hätten, legal seinen Steuersatz auf 0,1 Prozent zu senken, würden sie es dann nicht auch tun?

Entweder gleiches Recht für alle, oder die Abschaffung von Privilegien sollte also die eigentliche Forderung sein. Denn auch wenn die Steuersparmodelle rechtens sind, ungerecht sind sie trotzdem.

Pressekontakt:

Schwäbische Zeitung
Redaktion
Telefon: 0751/2955 1500
redaktion@schwaebische-zeitung.de
Original-Content von: Schwäbische Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Schwäbische Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: