Schwäbische Zeitung

Schwäbische Zeitung: Klagen gehört zum Geschäft

Ravensburg (ots) - Mit dem Mindestlohn und der Rente mit 63 leitet Deutschland eine Politik ein, die langfristig der Wirtschaft zu schaffen macht - das meint eine große Mehrheit der Spitzenkräfte in der Wirtschaft. Ein bisschen allerdings scheint Klagen zum Geschäft zu gehören, denn auffällig ist, dass die selben Befragten die Lage des eigenen Unternehmens und auch die Erwartungen an die Konjunkturentwicklung in den nächsten sechs Monaten unverändert sehr positiv einschätzen.

Dass zwei Drittel der Führungskräfte enttäuscht sind und meinen, die Politik laufe in die falsche Richtung, ist außerdem nichts Neues. 2009 war das noch viel ausgeprägter, allerdings hatte damals die Wirtschaft auch Wunder erwartet, schließlich war endlich ihre Traumkonstellation aus Union und FDP wieder gemeinsam am Ruder - und es lief trotzdem nicht. Der derzeitigen Koalition wird weit höhere Geschlossenheit zugestanden. Die wird sie auch brauchen, wenn sie ihr größtes Thema Energiewende stemmen muss. Von deren Gelingen wird am Ende Wohl und Wehe der Koalition abhängen - nicht nur aus Sicht der Wirtschaft.

Pressekontakt:

Schwäbische Zeitung
Redaktion
Telefon: 0751/2955 1500
redaktion@schwaebische-zeitung.de
Original-Content von: Schwäbische Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Schwäbische Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: